Rosemary Yiameos

Solo

Die auf Patmos, Griechenland, geborene und in New York aufgewachsene Oboistin trat im Alter von 11 Jahren in die Juilliard School ein. Sie schloss den Bachelor und Master of Music an der Eastman School of Music in New York und an der Shepherd School of Music in Houston ab. Ein Fulbright-Stipendium führte sie an die Staatliche Hochschule für Musik in Freiburg i. Br., wo sie bei Prof. Heinz Holliger das Solistendiplom mit Auszeichnung erwarb. Sie war Preisträgerin des internationalen Fernand-Gillet-Wettbewerbs und spielte bei grossen Festivals, darunter Tanglewood und Aspen. Ausserdem war sie Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und der Orchesterakademie der Bamberger Symphoniker. Seit 2002 ist sie Solo-Oboistin des Sinfonieorchesters St.Gallen. Vertretungen als Solo-Oboistin führten sie u.a. zum Luzerner Sinfonieorchester und zum Zürcher Kammerorchester, in der gleichen Funktion nahm sie mehrfach am Crested Butte Music Festival in Colorado teil. Sie wirkte mit dem Duo Contour bei Projekten mit Neuer Musik in Freiburg i. Br. und tritt als Solistin mit diversen Orchestern in den Solokonzerten von Mozart, Martinů, Schuncke, Stölzel, J.S. Bach, Marcello und Cimarosa in Erscheinung. Durch ihr Engagement als Lehrerin und Organisatorin von Kammermusik-Konzerten, u.a. war sie Mitbegründerin der St.Galler «Klassik Plus»-Reihe, und Kinderkonzerten, darunter einer Tournee mit einem Kinderprogramm durch Athen, gibt sie zudem ihre Leidenschaft für die Musik weiter.