Schulen

Wir heissen Sie und Ihre Klasse herzlich willkommen! Bei der Wahl einer geeigneten Veranstaltung beraten wir Sie gerne persönlich.
Theater

Mario Franchi, Theaterpädagoge
Telefon +41 71 242 05 71
theaterpaedagogik@theatersg.ch
 
Schultickets

Ruth Bürgi, Billettkasse
Telefon +41 71 242 06 06
r.buergi@theatersg.ch
Konzert

Karl Schimke, Konzertpädagoge
Telefon +41 71 242 05 71
k.schimke@sinfonieorchestersg.ch
 

Aktuell

Theaterfestival jungspund (ab 27. Februar): Der Vorverkauf für Schulen läuft über kklick.ch. Herzliche Einladung zur Lehrersicht Träume einer Sommernacht am 5. März und Colossus am 31. März (Details unten). Einladung zu den Schultheatertagen Ostschweiz vom 12. bis 24. März (Details unten). Jetzt das mobile Kinderstück Kuno kann alles oder Dornrösli bockt buchen. Träume einer Sommernacht - noch sind Schultickets für Abendvorstellungen erhältlich.
Newsletter Theater und Schule vom 13. Januar Programm für junges Publikum 2019/2020

Empfehlungen

  • jungspund - Theaterfestival für junges Publikum
    11 Produktionen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

    Vom 27. Februar bis 7. März 2020 findet die zweite Ausgabe von jungspund – Theaterfestival für junges Publikum statt. Während zehn Tagen werden in der Lokremise und im FigurenTheater St.Gallen 11 Produktionen aus der ganzen Schweiz präsentiert. Das Angebot umfasst Musik-, Tanz- und Figurentheateraufführungen für alle Altersgruppen ab 5 Jahren. Materialien zur Vor-/Nachbereitung im Unterricht auf Anfrage. Einführungen, Nachgespräche und Workshops werden auf Wunsch angeboten.

    Das Programm für die Schulklassen auf kklick.ch - Schulbuchungen via kklick - Kulturvermittlung Ostschweiz

    Die Henne Ida und Pilat das Eichhölnchen [KiGa-2. Klasse]
    Wörterfabrik [KiGa-2. Klasse]
    Heute keine Elefanten [1.-2. Klasse]
    An der Arche um acht [1.-4. Klasse]
    Schoggiläbe [2.-4. Klasse]
    Forever [3.-6. Klasse]
    Heureka! - Wer häts erfunde? [3.-6. Klasse]
    Die wahre Geschichte von Regen und Sturm [4.-9. Klasse]
    Auerhaus [8.-12. Klasse] (ausverkauft)
    Pool Position [8.-12. Klasse]
    Träume einer Sommernacht [8.-12. Klasse]
    Weitere Infos
  • Forever [8+]
    Tanzstück über das Leben und den Tod

    Was wäre, wenn wir alle ewig leben würden? Wie denken Kinder über Leben und Tod, über das Sterben und die Unsterblichkeit?

    Die Grundlage für die Tanzperformance FOREVER bilden das Wissen und die Fantasien von Kindern zum Thema Leben, Sterben und Tod. Die Choreografin Tabea Martin hat hierfür mit drei Schulklassen im Alter von acht bis elf Jahren gearbeitet. In Gesprächen, Spielen und Workshops sind die Kinder in ihre Vorstellungen, Fragen und Ängste zum Thema Vergänglichkeit und Tod eingetaucht. Wie werden sie selber sterben? Durch Mord? Einfach so umfallen? Ist das Jenseits ein Schlaraffenland oder ein Ort der Bestrafung? Das gesammelte Material hat Tabea Martin choreographisch umgesetzt. - FOREVER das sind fünf Tänzer*innen, die mal witzig, mal poetisch oder auch mal heftig, ihren eigenen Tod immer wieder neu erfinden und in Szene setzen. Auf der Bühne lebt im spielerischen Ausprobieren des Sterbens vor allem die Unsterblichkeit.

    Zu diesem Stück werden Materialien für die Vor-/Nachbereitung im Unterricht zur Verfügung gestellt. Nachgespräch auf Anfrage. Es wird ausserdem ein Workshop unter der Leitung der Tanzpädagogin Dominique Cardito angeboten.

    Schulvorstellung (Tickets à CHF 10.-) im Rahmen von jungspund - Theaterfestival für junges Publikum: Freitag, 28. Februar, 10 Uhr, Lokremise
    Zum Trailer Zur Veranstaltung
  • Die Henne Ida und Pilat das Eichhölnchen [5+]
    Kinderstück über das Anderssein

    Eines Tages verlässt die Henne Ida den Hühnerstall. Bald verläuft sie sich im dunklen Wald. Dort trifft sie auf das Eichhölnchen Pilat, das den Buchstaben R nicht sagen kann. Zwischen dem ungleichen Heldenpaar entspinnt sich eine wunderbare Freundschaft: Während die Henne Ida gackernd und tänzelnd davon träumt, eine berühmte Schauspielerin zu werden, ist Pilat trotz seines Sprachfehlers ein richtiger Maulheld und prahlt mit seinen mutigen, waghalsigen Abenteuern. Henne Ida weiss nicht, ob sie ihm alles glauben darf oder nicht. Aber ist das wichtig? Schliesslich sind da drei hungrige Wölfe im Wald und die Angst vor ihnen schweisst die beiden fest zusammen. Eine Geschichte über das Anderssein, die Ausgrenzung und über die Träume von zwei Outsidern. In deutscher Sprache.

    Zu diesem Stück werden Materialien für die Vor-/Nachbereitung im Unterricht zur Verfügung gestellt. Nachgespräch auf Anfrage.

    Schulvorstellung (Tickets à CHF 10.-) im Rahmen von jungspund - Theaterfestival für junges Publikum: Montag, 2. März, 10 Uhr, FigurenTheater St.Gallen
    Zum Trailer Zur Veranstaltung
  • An der Arche um acht [6+]
    Kinderstück über Streit und Versöhnung

    In der Antarktis ist nicht viel los. Immer ist alles weiss, immer ist es kalt. So fangen die drei Pinguine zur Abwechslung eben ab und zu einen Streit an. Als eines Tages eine Taube den drei Pinguinen zwei Tickets für die Arche Noah bringt, damit sie sich vor der Sintflut retten können, fordert dies die Pinguine heraus. Rauferei hin oder her, schnell ist klar: Pinguine lassen einander nicht im Stich. Freunde streiten miteinander, prügeln sich, sind beleidigt – aber Freunde finden auch immer wieder zusammen. So beginnt ein verrücktes Abenteuer bei dem klar wird, dass Noah schlecht sieht, Giraffen seekrank werden und Gott gern Käsekuchen isst. Die drei Spieler*innen erzählen die Geschichte mit Puppen, Bühnenbild, Liedern, Licht, geloopten Geräuschen und allem, was ihnen sonst noch in die Finger kommt.

    Schulvorstellung (Tickets à CHF 10.-) im Rahmen von jungspund - Theaterfestival für junges Publikum: Freitag, 28. Februar, 10 Uhr, FigurenTheater St.Gallen

    Nach der Vorstellung sind Kinder und Lehrpersonen eingeladen, sich mit dem Ensemble weiter über die Themen des Stücks auszutauschen.
    Zur Veranstaltung
  • Träume einer Sommernacht [15+]
    Jugendstück frei nach William Shakespeare

    Eine laue Sommernacht, in der nichts so ist, wie es sein sollte: Vier junge Menschen sind zum ersten Mal verliebt und zugleich verzweifelt. Lysander liebt Hermia, doch sein Vater besteht darauf, dass er Helena heiratet. In die hat sich aber Demetrius, Lysanders bester Freund, verliebt. Helena ist wiederum ganz wild auf Lysander. Als Hermia und Lysander in den Wald fliehen, um sich dem Einfluss des Vaters zu entziehen, nehmen Helena und Demetrius die Verfolgung auf. So träumt ein jeder vom ganz eigenen Liebesglück. Und als ob das nicht schon kompliziert genug wäre, sorgt Puck mit seinen Zauberkräften für zusätzliche Verwirrung. Die Hormone wallen, die Gefühle kochen über.

    Im Vordergrund dieser Komödie – frei nach Shakespeares Sommernachtstraum – stehen die heftigen und verwirrenden Gefühle der ersten Liebe junger Menschen. Der Autor und Regisseur Theo Fransz wurde für seine humorvollen und poetischen Inszenierungen mehrfach ausgezeichnet. Empfohlen ab 15 Jahren. Zu diesem Stück werden Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt.

    Lehrersicht (Endprobenbesuch inkl. Einführung) am Donnerstag, 5. März 2020, 18.30 Uhr, Lokremise. Anmeldung: theaterpaedagogik@theatersg.ch

    Uraufführung: 7. März 2020, Lokremise | diverse Vorstellungstermine um 20 Uhr

    Abendvorstellungen für Schulen (Tickets à CHF 10.- verfügbar): 10. / 18. / 23. / 26. März, 20 Uhr sowie 15. März, 17 Uhr

    Schulvorstellungen: 10. (ausverkauft) / 13. (ausverkauft) / 23. (ausverkauft) März 2020, 14 Uhr sowie 17. (Restkarten) / 20. (ausverkauft) / 26. (ausverkauft) März 2020, 10 Uhr
    Zur Veranstaltung
  • SANDKoRN [5+]
    Eine Produktion der Theatertanzschule

    Die Idylle eines Sandkastens wird jäh durch einen Bagger zerstört: Sand ist eine knappe Ressource geworden und wird für Häuser und Strassen benötigt. Nur ein Sandkorn bleibt übrig. Als es erkennt, dass seine Kollegen im Beton gefangen sind, macht es sich auf den Weg zu seinem Ursprung, um neue Freunde zu finden. Auf seiner phantastischen Reise vom Meer rheinaufwärts ins Gebirge begegnet unser Sandkorn vielen verschiedenen Wesen und erlebt manche Abenteuer. Es trifft auf Fische, Seesterne und Plastikmüll, es wird beinahe verschluckt oder zertreten, eine Nachtigall weist ihm den Weg, es kämpft gegen die Strömung und lässt sich vom Wind tragen. Im Gebirge entdeckt es seinen Ursprung: Letztlich ist Sand erodiertes Felsgestein. Aber der viele Beton stört das Gleichgewicht der Natur – ob ein Sandkorn da etwas bewegen kann?

    Choreografin Robina Steyer begibt sich mit den Schülerinnen und Schülern der Theatertanzschule auf eine tänzerische Reise mit einem kleinen Sandkorn. Empfohlen ab 5 Jahren.

    Uraufführung: 20. Mai 2020, Lokremise
    Schulvorstellungen (Tickets à CHF 10.-): 27. Mai und 3. Juni 2020, 10 Uhr
    Zur Veranstaltung
  • Dornrösli bockt [5+]
    Ein mobiles Kinderstück frei nach den Brüdern Grimm

    Es waren einmal ein König und eine Königin, die wünschten sich nichts sehnlicher als ein Kind. Aber so sehr sie sich auch mühten, es tat sich nichts. Dann hatte der Frosch, der das Gejammer nicht länger ertragen konnte, endlich ein Erbarmen und auf wundersame Weise gebar die Königin schon bald eine wunderschöne Prinzessin mit Namen Rösli. Mein Gott, war das eine Freude im Königreich. Doch dann kam, was im Märchen kommen muss: Ein grosses Fest, zwölf Feen und ein verhängnisvoller Fluch, hatte man doch vergessen, die Dreizehnte einzuladen. Röslis Leben war von da an nicht mehr so recht lustig. Immer sollte sie vorsichtig sein. Bloss nicht stechen, der Fluch! Eines Tages wird es Rösli zu viel. Sie bockt, zieht die Notbremse und sticht sich selbst...

    Dornrösli bockt von Anja Horst ist ein rasantes Kinderstück für zwei Schauspieler in zahlreichen Rollen. Mit einfachsten Mitteln greift es die Ängste eines Kindes, die erste Wahrnehmung eigener Bedürfnisse und den Weg zu eigenen Lösungen auf. Die Verbindung aus bekannten Märchenmotiven mit heutigen Figuren macht Dornrösli bockt zu einem spannenden und lustigen Theatererlebnis. Empfohlen ab 5 Jahren.

    Mit diesem mobilen Kinderstück kommen wir gerne auch zu Ihnen vor Ort. Vorstellungstermin nach Absprache.
    Programm Zum Trailer
  • Kuno kann alles [5+]
    Ein mobiles Kinderstück über Stärke und Freundschaft

    Es gibt rein gar nichts, was Kuno nicht kann. Jedenfalls ist er davon fest überzeugt. Sich unsichtbar machen, mit der Nase den Hintern berühren, 110 Kugeln Glacé essen, ohne Bauchweh zu bekommen – ein Kinderspiel! Karo dagegen kann nicht viel, findet Kuno. Aber mit ihr verbringt er am liebsten Zeit. Zusammen unternehmen sie aufregende Ausflüge in die Fantasiewelt. Diesmal geht‘s zu den schwarzen Bergen, wo der grüne Drache wohnt, den Kuno fangen und in den Zoo sperren will. Aber lässt sich ein Drache wirklich von Kunos Kung-Fu-Künsten beeindrucken? Und wie findet man vom schwarzen Gebirge eigentlich wieder nach Hause? Wenn Kuno Karo nicht hätte! Die wächst nämlich auf einmal über sich hinaus und wird ganz schön mutig. Kuno staunt. Vielleicht kann man ja zu zweit doch mehr als allein.

    Kuno kann alles von Henry Mason ist eine rasante Geschichte voller Fantasie und Humor mit viel Musik für ein Publikum ab fünf Jahren. Anhand einer gegensätzlichen Freundschaft werden vermeintliche Schwächen und Stärken in ein anderes Licht gerückt.

    Mit diesem mobilen Kinderstück kommen wir gerne auch zu Ihnen vor Ort. Vorstellungstermin nach Absprache.
    Zur Veranstaltung
  • Schulkonzerte [6-12] bzw. [10-16]
    jeweils 10.30 Uhr, Tonhalle (Schultickets à CHF 5.-)

    Filmmusik mit Musik aus den grössten Filmen unserer Zeit [10-16]
    Schulkonzert: Freitag, 15. Mai 2020 (ausverkauft) - Alternative: Epische Filmmusik Konzert am Donnerstag, 14. Mai 2020, 19.30 Uhr (Schultickets à CHF 10.-)

    ¡España! mit dem Sinfonieorchester und jungen Ostschweizer Talenten [6-16]
    Schulkonzert: Freitag, 5. Juni 2020
    Weitere Konzerte 2019/2020
  • Sinn [14+]
    Jugendstück von Anja Hilling

    Phöbe mag Fred, doch der sieht sie nicht. Karl hat was mit der Freundin seines besten Freundes Tommi. Natascha ist von Alberts Zuneigung überfordert. Beates Beziehung zu Lorenz geht durch den Magen, und Jasmin geht öfter mal die Luft aus… Eine Gruppe junger Menschen erlebt Gefühle, die neu sind, sie überfordern, gegen die sie sich wehren, und die letztlich doch stärker sind als sie. Es gilt, sich in der unbekannten Welt des Erwachsenwerdens und der Liebe zurechtzufinden, ohne sich selbst zu verlieren.
     
    Im Jugendstück Sinn thematisiert Anja Hilling die Gefühlslagen von Jugendlichen, die sich Emotionen stellen müssen, die sie kaum steuern können. In kurzen Szenen wird unter Einsatz aller Sinne geliebt, gelitten, gepöbelt und betrogen – und dabei immer wieder gelacht.

    «Die Party ist in mir»
     
    Sinn ist die diesjährige Produktion des Jugendtheaterclubs St.Gallen. Das Stück wird während mehrerer Monate erarbeitet und neben dem Studio auch am nationalen Treffen der Theaterjugendclubs «Spiilplätz» in Zürich gezeigt. Empfohlen ab 14 Jahren.

    Premiere: 12. Mai 2020, Studio des Theaters St.Gallen
    weitere Vorstellungen für Schulen (Tickets à CHF 10.-): 14./15./18./19./20. Mai, jeweils 20 Uhr
  • Aus dem Abendspielplan [15+]
    Coal, Ashes and Light Tanzstück von Kinsun Chan [15+]
    Vorstellungen für Schulen bis 7. April 2020, Grosses Haus. Einführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn, Anmeldung: theaterpaedagogik@theatersg.ch Nachgespräch auf Anfrage.

    Der Prozess Schauspiel nach dem Roman von Franz Kafka [16+]
    Vorstellungen für Schulen bis 14. Mai 2020, Grosses Haus.
    Material für die Vor-/Nachbereitung im Unterricht verfügbar. Nachgespräch auf Anfrage.

    Faust Oper von Charles Gounod [16+]
    Vorstellungen für Schulen bis 25. März 2020, Grosses Haus. Einführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn, Anmeldung: theaterpaedagogik@theatersg.ch

    Colossus Tanzstück von Stephanie Lake [15+]
    Premiere: 1. April 2020, Lokremise. Lehrersicht: 31. März, 19.40 Uhr, Lokremise. Anmeldung: theaterpaedagogik@theatersg.ch | Probenbesuch und Nachgespräch auf Anfrage.
    Trailer Uraufführung 2018 in Melbourne

    Lessons in Love and Violence Oper von George Benjamin [16+]
    Premiere: 9. Mai 2020, Grosses Haus. Einführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn, Anmeldung: theaterpaedagogik@theatersg.ch

    Epische Filmmusik Musik aus den grössten Filmen unserer Zeit [13+]
    Konzert: 14. Mai 2020, 19.30 Uhr, Tonhalle.

    Je nach Alter und Hintergrund eignen sich auch diverse andere Produktionen. Gerne beraten wir Sie persönlich:

    Mario Franchi, Theaterpädagoge
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch
    Weitere Premieren 2019/2020

Spezialpreise für Schulen

An ausgewählten Vorstellungsterminen (s. unten) erhalten Schulklassen aus den Kantonen SG/TG/AR/AI die Karten zu günstigen Konditionen. Bitte schicken Sie das Anmeldeformular mit Ihren Kartenwünschen an die Billettkasse. Das Kartenkontingent ist begrenzt.

Ruth Bürgi, Kasse
Telefon +41 71 242 06 06
r.buergi@theatersg.ch
Die Theaterkarte gilt auch als öV-Fahrausweis in der Ostwind-Zone 210. Schulen aus dem Kanton TG können beim Kulturamt einen Unterstützungsbeitrag beantragen. Kulturverantwortliche an Schulen profitieren mit dem kklick-Kulturpass von günstigen Konditionen.

Angebote für Schulklassen

  • Theater mobil
    Sie schaffen es mit Ihrer Klasse nicht ans Theater? - Kein Problem. Mit unseren mobilen Stücken (siehe unten) kommen wir gerne direkt zu Ihnen. Wir packen Bühne und Schauspieler ein und verzaubern Ihre Schülerinnen und Schüler da, wo sie sind. Theater in vertrauter Umgebung und ungewöhnlich nah! Vorstellungstermin nach Vereinbarung.

    Mit grosszügiger Unterstützung von MIGROS Kulturprozent
    Kontakt und Buchung

    Rasiny Easwaralingam
    Telefon +41 71 242 05 11
    kbb@theatersg.ch
     
    Kuno kann alles - Kinderstück von Menry Mason [5+]
    Vorstellung in Ihrer Gemeinde nach Absprache
    Details Theater mobil
    Dornrösli bockt - Kinderstück von Anja Horst frei nach den Brüdern Grimm [5+]
    Vorstellung in Ihrer Gemeinde nach Absprache
    Details Theater mobil
  • Offene Theaterproben
    Wie arbeiten die Schauspieler und Sänger? Was macht der Regisseur? Welche Aufgaben hat die Regieassistenz? Wir gewähren Ihnen einen Einblick in die Theaterarbeit und freuen uns über Ihren Besuch. Jeweils rund zwei Stunden, inklusive Vor- und Nachgespräch.

    Termine auf Anfrage
     
    Kontakt und Anmeldung

    Mario Franchi
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    öffentliche Proben (Eintritt frei): neue Termine folgen
  • Offene Orchesterproben z.B. am 23. April
    Um einen Einblick in die Arbeit eines professionellen Orchesters zu gewinnen, bietet das Sinfonieorchester «Musikunterricht live!» an. Auf Wunsch wird im Vorfeld Informationsmaterial zum Programm bereitgestellt, darüber hinaus kann ein Orchestermusiker die Schulklasse besuchen und von seinem Beruf erzählen. Dann darf die Generalprobe in der Tonhalle besucht werden, und davor gibt es noch eine altersgerechte Werkeinführung. Für Ostschweizer Schulklassen ist dieses Angebot kostenlos.

    Termine 2019/2020 - jeweils 10 Uhr

    Do 23.04.20 Generalprobe zum 9. Tonhallekonzert (Farrenc, Ravel, Bizet)
    Termine 2020/2021 folgen Ende April
     
    Kontakt und Anmeldung

  • Schultheatertage Ostschweiz vom 12. - 24. März
    Wer spielt schaut zu. Wer zuschaut spielt. Ostschweizer Schulklassen [3.-9. Schuljahr] zeigen sich gegenseitig ihre selbstentwickelten Theaterstücke. Dabei kommen sie in den Austausch mit Theaterschaffenden und theaterbegeisterten Schülerinnen und Schülern. Die Schultheatertage Ostschweiz bieten die Chance, auf einer Theaterbühne aufzutreten und fördern die Freude am Schauspiel. Ein Kooperationsprojekt von Theater Bilitz, Theater St.Gallen und der Pädagogischen Hochschule St.Gallen.

    Details

    Einladung für Kulturverantwortliche und Lehrpersonen: Besuchen Sie die sechsten Schultheatertage Ostschweiz während einem Halbtag (zwischen 12. und 24. März 2020) und erhalten Sie so einen unmittelbaren Einblick. Anmeldung: Mario Franchi. theaterpaedagogik@theatersg.ch
  • Theaterführung
    Sie behandeln im Unterricht das Thema «Theater», planen einen Vorstellungsbesuch oder sogar eine Schultheateraufführung? - Werfen Sie zusammen mit Ihrer Klasse einen Blick hinter die Kulissen des Theaters St.Gallen. Einmal auf der grossen Bühne stehen. Den Theatermalern über die Schultern schauen. Das und vieles mehr bietet eine Theaterführung. Gruppen à max. 25 Personen. Dauer: ca. 75 Minuten. Nur an Werktagen. Schulen bezahlen CHF 50.- pro Gruppe. Portraits Theaterberufe

    Öffentliche Theaterführungen (Tickets à CHF 5.-): 29.2., 14.3., 4.4., 16.5.2020 jeweils 11 Uhr, Theaterhaupteingang
    Kontakt

    Rasiny Easwaralingam
    Telefon +41 71 242 05 11
    kbb@theatersg.ch​
  • Einführung
    Für ausgewählte Produktionen bieten wir theaterpädagogische Einführungen an. Hintergrundinformationen zu Werk und Inszenierung sowie themenbezogene Übungen bereiten Ihre Klasse auf die Vorstellungen vor und erleichtern so den Zugang zum Theatererlebnis. Alternativ besteht auf Anfrage die Möglichkeit für eine Nachbereitung - hierzu empfehlen wir auch unsere Publikumsgespräche.

    Kontakt

    Mario Franchi
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    An den Sonntagen vor den Premieren gibt es Einführungsmatineen. Öffentliche Einführungen im Studio jeweils 30 Minuten vor den Vorstellungen Coal, Ashes and Light, Die schöne Helena, Faust und sonstigen Opern. Am Theaterfestival jungspund gibt's zu den meisten Stücken Inszenierungseinblicke. Weitere Termine folgen.
  • Nachgespräch
    Show down, Happy End oder tragischer Untergang – der Vorhang fällt. Was geht uns beim Schlussapplaus durch den Kopf? Nach ausgewählten Vorstellungen besteht die Gelegenheit, mit den Mitwirkenden in den Austausch zu kommen, Rückmeldungen zu geben und Fragen zu stellen.
    Auf Anfrage (theaterpaedagogik@theatersg.ch) unmittelbar im Anschluss an die Vorstellung (z.B. Coal, Ashes and Light, Träume einer Sommernacht, Colossus) oder einige Tage später im Klassenzimmer.

    Nachgespräche im Anschluss an einzelne Vorstellungen: zu Der Prozess am 25. Februar, zu Forever am 27. Februar (mit den Voyeuren), zu Auerhaus am 4. März (mit den Voyeuren), weitere Termine folgen
  • Premierenklasse
    Ihre Klasse besucht mehrere Proben einer ausgewählten Produktion und erhält einen intensiven Einblick in die Theaterarbeit auf dem Weg vom Probenbeginn bis zur Premiere. Sprechen Sie mit Theaterschaffenden, blicken Sie hinter die Kulissen, erleben Sie: Theater hautnah!

    Unser Theaterpädagoge begleitet Ihre Klasse individuell auf dieser Entdeckungsreise zu:

    Produktionen 2019/2020 auf Anfrage
    Kontakt

  • Schulhauskonzerte
    Schulhauskonzert, das bedeutet: Eine Gruppe professioneller Musiker kommt für 50 Minuten ins Klassenzimmer und spielt ein mitreissendes, unterhaltsames und pädagogisch sinnvoll aufgebautes und moderiertes Konzert. Das Sinfonieorchester bietet diese abwechslungsreichen Konzertprogramme in Kooperation mit der Musikschule St.Gallen an – gespielt wird in den Schulhäusern. Lassen Sie sich überraschen von Vielfalt und Qualität unserer «SchuKos». Anmeldeschluss jeweils Mitte Dezember.
    Programm Schulhauskonzerte 2020
    Kontakt

Angebote für Lehrpersonen

  • Lehrersicht z.B. am 5. März oder 12. - 24. März
    Sie wissen nicht, ob sich eine Produktion für Ihre Klasse eignet? Oder wollen sich inspirieren lassen für die Vorbereitung des Theaterbesuchs? Wir laden Sie herzlich zum Besuch einer Endprobe ein. Wir bitten um eine Anmeldung.

    Lehrersicht Träume einer Sommernacht am Donnerstag, 5. März 2020, 18.30 Uhr, Lokremise.

    kklick-Netzwerktreffen AR/SG am Mittwoch, 11. März 2020, 14 bis 17.30 Uhr, Rathaus für Kultur, Lichtensteig SG. Details folgen unter kklick.ch. Anmeldung: arsg@kklick.ch

    Einblick Schultheatertage Ostschweiz für Kulturverantwortliche und interessierte Lehrpersonen am 12., 13., 19., 20., 23., 24. März 2020, jeweils vormittags (9-12 Uhr) oder nachmittags (12.40-15.40 Uhr). Anmeldung: Mario Franchi, theaterpaedagogik@theatersg.ch

    Lehrersicht Colossus am Dienstag, 31. März 2020, 19.40 Uhr, Lokremise.

    Info und Anmeldung
    Mario Franchi
    theaterpaedagogik@theatersg.ch
  • Newsletter Theater und Schule
    Welche Veranstaltungen von Konzert und Theater St.Gallen kommt für meine Klasse in Frage? Welche theaterpädagogischen Angebote gibt es zu den Stücken? Wann war noch gleich die Lehrersicht?

    Wir informieren Sie regelmässig über unsere aktuellen Angebote für Kinder und Jugendliche und machen Sie auf Sonderveranstaltungen für Lehrpersonen aufmerksam.

    Newsletter Theater und Schule 13.01.2020
    Newsletter Theater und Schule 05.12.2019
    Newsletter Theater und Schule 21.10.2019

    Anmeldung
    Mario Franchi
    theaterpaedagogik@theatersg.ch
    Infobrief Primarstufe August 2019 Infobrief Oberstufe August 2019
  • Unterrichtsmaterial
    Wir stellen für Sie zu ausgewählten Produktionen Materialien zusammen, die den Theaterbesuch mit Ihrer Klasse ergänzen und ihre Vor- und/oder Nachbereitung im Unterricht unterstützen sollen.

    Materialien:

    Träume einer Sommernacht (verfügbar)
    Der Prozess (verfügbar)
    Alice im Wunderland (verfügbar)
    Wie funktioniert ein Schulkonzert? Leitfaden (verfügbar)


    Interessieren Sie sich für eine Materialmappe? - Fordern Sie die komplette Materialsammlung kostenlos an.

    Bestellung
    Mario Franchi
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    Zur Vorbereitung empfehlen wir auch die Bilder/Videos, Zugaben und Pressestimmen bei den entsprechenden Veranstaltungen, sowie die Einführungsmatineen und Terzettberichte. Im Anschluss an ausgewählte Vorstellungen laden wir herzlich zu unseren Publikumsgesprächen ein.
  • Weiterbildung Kulturverantwortliche an Schulen
    Zum ersten Mal bietet die Pädagogische Hochschule St.Gallen eine Weiterbildung für kulturverantwortliche Lehrpersonen an und stärkt damit deren Position an den Schulen.

    Mit der zentralen Fragestellung «Wie projektiere ich einen Kulturanlass an meiner Schule?» zielt der Kurs darauf ab, Kulturverantwortliche in die Grundlagen und die Strategien eines erfolgreichen Projektmanagements für ihre spezifische Situation an Schulen einzuführen. 

    Der Kurs findet ab 21. April 2020 an drei Abenden für vier Lektionen statt.
    Zur Ausschreibung