Schulen

Wir heissen Sie und Ihre Klasse herzlich willkommen! Bei der Wahl einer geeigneten Veranstaltung beraten wir Sie gerne persönlich.
Theater

Mario Franchi, Theaterpädagoge
Telefon +41 71 242 05 71
theaterpaedagogik@theatersg.ch
 
Schultickets

Ruth Bürgi, Billettkasse
Telefon +41 71 242 06 06
r.buergi@theatersg.ch
Konzert

Karl Schimke, Konzertpädagoge
Telefon +41 71 242 05 71
k.schimke@sinfonieorchestersg.ch
 

Aktuell

Tipps für den Unterricht: OrchesTOUR Mitglieder des Sinfonieorchesters St.Gallen stellen ihre Instrumente vor - online Instrumentenkunde für Gross und Klein. Sofatalk Theaterleute erzählen von ihren (Traum-)Berufen. Kulturvermittlung jetzt! - Auf der Ostschweizer Kulturvermittlungsplattform kklick werden nach und nach virtuelle/digitale Kulturvermittlungsangebote für alle Stufen online gestellt. Am 27. Mai ist der Schweizer Vorlesetag.

Newsletter Theater und Schule 20.05.2020

Spielzeit 2020/2021: Programm und Empfehlungen für Schulen folgen im Juni.

Coronavirus: Alle Veranstaltungen bis und mit Juli 2020 sind abgesagt. Sämtliche Schulreservationen für Vorstellungen/Konzerte wurden automatisch storniert. Wer die Tickets für die Klasse bereits bezahlt hat, fülle bitte das PDF-Formular Ticketrückgabe aus und mailt dieses an kasse@theatersg.ch. Besten Dank. Details

Wir wünschen eine gute Zwischenzeit und freuen uns darauf, Sie und Ihre Klasse in der Spielzeit 2020/2021 wieder bei uns willkommen zu heissen. Bei Fragen stehen wir weiterhin gerne zur Verfügung: Mario Franchi, theaterpaedagogik@theatersg.ch

Empfehlungen

  • online: OrchesTOUR [8+]
    Instrumentenkunde für Gross und Klein

    Stammt das Englischhorn aus England? Warum gibt es eigentlich viel mehr Violinen als Trompeten in einem Sinfonieorchester? Wie klingt ein Tamtam? Und weshalb hat die Tuba so viele Windungen?

    Wir gehenauf Erkundungstour durch das Sinfonieorchester St.Gallen und erfahren von den Profis viele Geheimnisse rund um ihre Instrumente – und natürlich auch, wie diese klingen!
     
    Folge 1: Stefanie Sampaio de Medeiros stellt die Bratsche vor
    Folge 2: Krasimir Stefanov stellt die Posaune vor
    Folge 3: Ignazio Pisana stellt die Klarinette vor
    Folge 4: Manuel Becker stellt die Pauke vor
    Folge 5: Gregory Gates stellt die 2. Violine vor
    Folge 6: Rüdiger Schwedes stellt das Kontrafagott vor
    Folge 7: Ludovico Degli Innocenti stellt die Flöte vor
    weitere Instrumente folgen nach und nach

    Berufsportrait Orchestermusiker | Berufsportrait Dirigent | weitere Theaterberufe

    In der online-Reihe Kammerton gibt's Kurzkonzerte in kleinen Formationen.
    Zur online-Veranstaltung
  • online: Sofatalk [13+]
    Theaterleute stehen Red und Antwort

    Jeden Montag um 17 Uhr steht ein Mitglied des Theaters und Sinfonieorchesters beim Sofatalk Rede und Antwort. Verfolgen Sie den Talk via Livestream auf unserem Facebook-Account und stellen Sie den Talkgästen die Fragen, die Sie schon immer einmal stellen wollten. Ihre Fragen können Sie auch vor dem Talk an info@theatersg.ch schicken, wir geben jeweils 6 Tage vorher den nächsten Talkgast bekannt. Die Aufzeichnungen der Talks sind weiterhin online verfügbar.

    11. Mai mit Schauspielerin Anja Tobler - Berufsportrait Schauspielerin
    18. Mai mit Kostümbildner Claudio Pohle - Berufsportrait Kostümbildner
    25. Mai mit Chefdisponentin Eike Riga - Berufsportrait Disponentin
    1. Juni mit einem Mitlgied des Sinfonieorchesters - Berufsportrait Orchestermusiker
    8. Juni mit ...

    Zu weiteren Theaterberufen
    Zur online-Veranstaltung
  • online: Vorhang zu, Ohren auf!
    Hörstücke für grosse und kleine Ohren

    Liebes Publikum
    Das Haus ist zu, die Bühne leer, Kulturgenüsse sind nicht mehr. 
    Man steht enttäuscht und sieht betroffen, den Vorhang zu und alle Fragen offen. 
    Wir wollen keineswegs verhehlen, dass Sie uns grade mächtig fehlen.
    Auch Sie vermissen es, nicht wahr? Theaterleben, wie es war.
    Wir können uns zurzeit nicht sehn, da heisst es neue Wege gehn.
    Und ist’s auch aus der Not geboren, wir nutzen nun vermehrt die Ohren.
    Drum Augen zu und Ohren auf, die Krise nimmt uns nicht den Schnauf.
    Auf bald, und bleiben sie gesund, ab Herbst läuft’s sicher wieder rund… hoffentlich 
    Verehrtes Publikum, nun viel Vergnügen, es wird sich schon zum Besten fügen.
    Ihr Team von der Sparte Schauspiel
    Literatur zum Hören Märchen und Hörspiele für Kinder
  • Kuno kann alles [5+]
    Ein mobiles Kinderstück über Stärke und Freundschaft

    Es gibt rein gar nichts, was Kuno nicht kann. Jedenfalls ist er davon fest überzeugt. Sich unsichtbar machen, mit der Nase den Hintern berühren, 110 Kugeln Glacé essen, ohne Bauchweh zu bekommen – ein Kinderspiel! Karo dagegen kann nicht viel, findet Kuno. Aber mit ihr verbringt er am liebsten Zeit. Zusammen unternehmen sie aufregende Ausflüge in die Fantasiewelt. Diesmal geht‘s zu den schwarzen Bergen, wo der grüne Drache wohnt, den Kuno fangen und in den Zoo sperren will. Aber lässt sich ein Drache wirklich von Kunos Kung-Fu-Künsten beeindrucken? Und wie findet man vom schwarzen Gebirge eigentlich wieder nach Hause? Wenn Kuno Karo nicht hätte! Die wächst nämlich auf einmal über sich hinaus und wird ganz schön mutig. Kuno staunt. Vielleicht kann man ja zu zweit doch mehr als allein.

    Kuno kann alles von Henry Mason ist eine rasante Geschichte voller Fantasie und Humor mit viel Musik für ein Publikum ab fünf Jahren. Anhand einer gegensätzlichen Freundschaft werden vermeintliche Schwächen und Stärken in ein anderes Licht gerückt.

    Mit diesem mobilen Kinderstück kommen wir ab Herbst 2020 gerne auch zu Ihnen vor Ort. Vorstellungstermin nach Absprache.
    Programm Zur Veranstaltung
  • Schulkonzerte [6-16] bzw. [10-16]
    jeweils 10.30 Uhr, Tonhalle (Schultickets à CHF 5.-)
    Wie funktioniert ein Schulkonzert? (Leitfaden)

    Das Programm der Spielzeit 2020/2021 folgt im Juni.
  • Träume einer Sommernacht [15+]
    Komödie frei nach William Shakespeare

    Vier junge Menschen sind zum ersten Mal verliebt und zugleich verzweifelt. Demetrius liebt Helena, die aber schwärmt für Lysander und der wiederum hat nur Augen für Hermia. Doch Lysanders Vater will für seinen Sohn die Heirat mit Helena erzwingen. Als Lysander und Hermia in den Wald fliehen, um sich dem Willen des Vaters zu entziehen, nehmen Demetrius und Helena die Verfolgung auf. Und als ob all das noch nicht kompliziert genug wäre, sorgt Puck mit seinen Zauberkräften für noch mehr Verwirrung. Wer am Ende wen liebt, bleibt abzuwarten. Entstanden ist ein herrlich rasantes, mal komisches, mal berührendes Verwirrspiel von fünf Spielern in 14 Rollen.

    Der niederländische Autor und Regisseur Theo Fransz hat für das Theater St.Gallen diese Fassung frei nach Shakespeares Sommernachtstraum geschrieben. Fransz arbeitet seit 2001 erfolgreich im deutschsprachigen Raum und wurde für seine humorvollen und poetischen Inszenierungen mehrfach ausgezeichnet.

    Empfohlen ab 15 Jahren. Für die Vor-/Nachbereitung im Unterricht werden Materialien zur Verfügung gestellt. Nachgespräch auf Anfrage.

    Uraufführung: 7. März 2020, Lokremise St.Gallen
    eventuell Wiederaufnahme in der Spielzeit 2020/2021
    Trailer Zur Veranstaltung
  • Aus dem Abendspielplan [15+]
    Programm und Empfehlungen für die Spielzeit 2020/2021 folgen im Juni.

    Je nach Alter und Hintergrund eignen sich auch diverse andere Produktionen. Gerne beraten wir Sie persönlich:

    Mario Franchi, Theaterpädagoge
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

Spezialpreise für Schulen

An ausgewählten Vorstellungsterminen (s. unten) erhalten Schulklassen aus den Kantonen SG/TG/AR/AI die Karten zu günstigen Konditionen. Bitte schicken Sie das Anmeldeformular mit Ihren Kartenwünschen an die Billettkasse. Das Kartenkontingent ist begrenzt.

Ruth Bürgi, Kasse
Telefon +41 71 242 06 06
r.buergi@theatersg.ch
Die Theaterkarte gilt auch als öV-Fahrausweis in der Ostwind-Zone 210. Schulen aus dem Kanton TG können beim Kulturamt einen Unterstützungsbeitrag beantragen. Kulturverantwortliche an Schulen profitieren mit dem kklick-Kulturpass von günstigen Konditionen.

Angebote für Schulklassen

  • Schultheatertage Ostschweiz
    Wer spielt schaut zu. Wer zuschaut spielt. Ostschweizer Schulklassen [3.-9. Schuljahr] zeigen sich gegenseitig ihre selbstentwickelten Theaterstücke. Dabei kommen sie in den Austausch mit Theaterschaffenden und theaterbegeisterten Schülerinnen und Schülern. Die Schultheatertage Ostschweiz bieten die Chance, auf einer Theaterbühne aufzutreten und fördern die Freude am Schauspiel. Ein Kooperationsprojekt von Theater Bilitz, Theater St.Gallen und der Pädagogischen Hochschule St.Gallen.

    Details
  • Theaterführung
    Sie behandeln im Unterricht das Thema «Theater», planen einen Vorstellungsbesuch oder sogar eine Schultheateraufführung? - Werfen Sie zusammen mit Ihrer Klasse einen Blick hinter die Kulissen des Theaters St.Gallen. Einmal auf der grossen Bühne stehen. Den Theatermalern über die Schultern schauen. Das und vieles mehr bietet eine Theaterführung. Gruppen à max. 25 Personen. Dauer: ca. 75 Minuten. Nur an Werktagen. Schulen bezahlen CHF 50.- pro Gruppe. Portraits Theaterberufe
    Kontakt

    Rasiny Easwaralingam
    Telefon +41 71 242 05 11
    kbb@theatersg.ch​
  • Offene Orchesterproben
    Um einen Einblick in die Arbeit eines professionellen Orchesters zu gewinnen, bietet das Sinfonieorchester «Musikunterricht live!» an. Auf Wunsch wird im Vorfeld Informationsmaterial zum Programm bereitgestellt, darüber hinaus kann ein Orchestermusiker die Schulklasse besuchen und von seinem Beruf erzählen. Dann darf die Generalprobe in der Tonhalle besucht werden, und davor gibt es noch eine altersgerechte Werkeinführung. Für Ostschweizer Schulklassen ist dieses Angebot kostenlos.

    Termine 2020/2021 - jeweils 10 Uhr

    Termine folgen im Juni
     
    Kontakt und Anmeldung

  • Offene Theaterproben
    Wie arbeiten die Schauspieler und Sänger? Was macht der Regisseur? Welche Aufgaben hat die Regieassistenz? Wir gewähren Ihnen einen Einblick in die Theaterarbeit und freuen uns über Ihren Besuch. Jeweils rund zwei Stunden, inklusive Vor- und Nachgespräch.

    Termine auf Anfrage
     
    Kontakt und Anmeldung

    Mario Franchi
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    öffentliche Proben (Eintritt frei): neue Termine folgen
  • Einführung
    Für ausgewählte Produktionen bieten wir theaterpädagogische Einführungen an. Hintergrundinformationen zu Werk und Inszenierung sowie themenbezogene Übungen bereiten Ihre Klasse auf die Vorstellungen vor und erleichtern so den Zugang zum Theatererlebnis. Alternativ besteht auf Anfrage die Möglichkeit für eine Nachbereitung - hierzu empfehlen wir auch unsere Publikumsgespräche.

    Kontakt

    Mario Franchi
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    An den Sonntagen vor den Premieren gibt es Einführungsmatineen. Öffentliche Einführungen im Studio jeweils 30 Minuten vor Opern-Vorstellungen. Weitere Termine folgen.
  • Nachgespräch
    Show down, Happy End oder tragischer Untergang – der Vorhang fällt. Was geht uns beim Schlussapplaus durch den Kopf? Nach ausgewählten Vorstellungen besteht die Gelegenheit, mit den Mitwirkenden in den Austausch zu kommen, Rückmeldungen zu geben und Fragen zu stellen.
    Auf Anfrage (theaterpaedagogik@theatersg.ch) unmittelbar im Anschluss an die Vorstellung (z.B. Jugendstück und Tanzstücke) oder einige Tage später im Klassenzimmer.

    Nachgespräche im Anschluss an einzelne Vorstellungen: neue Termine folgen
  • Premierenklasse
    Ihre Klasse besucht mehrere Proben einer ausgewählten Produktion und erhält einen intensiven Einblick in die Theaterarbeit auf dem Weg vom Probenbeginn bis zur Premiere. Sprechen Sie mit Theaterschaffenden, blicken Sie hinter die Kulissen, erleben Sie: Theater hautnah!

    Unser Theaterpädagoge begleitet Ihre Klasse individuell auf dieser Entdeckungsreise zu:

    Produktionen 2020/2021 auf Anfrage
    Kontakt

  • Theater mobil
    Sie schaffen es mit Ihrer Klasse nicht ans Theater? - Kein Problem. Mit unseren mobilen Stücken (siehe unten) kommen wir gerne direkt zu Ihnen. Wir packen Bühne und Schauspieler ein und verzaubern Ihre Schülerinnen und Schüler da, wo sie sind. Theater in vertrauter Umgebung und ungewöhnlich nah! Vorstellungstermin nach Vereinbarung.

    Mit grosszügiger Unterstützung von MIGROS Kulturprozent
    Kontakt und Buchung

    Rasiny Easwaralingam
    Telefon +41 71 242 05 11
    kbb@theatersg.ch
     
    Kuno kann alles - Kinderstück von Menry Mason [5+]
    Vorstellung in Ihrer Gemeinde nach Absprache
    Details Theater mobil
  • Schulhauskonzerte
    Schulhauskonzert, das bedeutet: Eine Gruppe professioneller Musiker kommt für 50 Minuten ins Klassenzimmer und spielt ein mitreissendes, unterhaltsames und pädagogisch sinnvoll aufgebautes und moderiertes Konzert. Das Sinfonieorchester bietet diese abwechslungsreichen Konzertprogramme in Kooperation mit der Musikschule St.Gallen an – gespielt wird in den Schulhäusern. Lassen Sie sich überraschen von Vielfalt und Qualität unserer «SchuKos». Anmeldeschluss jeweils Mitte Dezember.
    Programm Schulhauskonzerte 2020
    Kontakt

Angebote für Lehrpersonen

  • Lehrersicht
    Sie wissen nicht, ob sich eine Produktion für Ihre Klasse eignet? Oder wollen sich inspirieren lassen für die Vorbereitung des Theaterbesuchs? Wir laden Sie herzlich zum Besuch einer Endprobe ein. Wir bitten um eine Anmeldung.

    kklick-Netzwerktreffen am 16. September 2020, 14-17 Uhr, Ort und Details folgen. Anmeldung: arsg@kklick.ch

    Termine 2020/2021 folgen

    Info und Anmeldung
    Mario Franchi
    theaterpaedagogik@theatersg.ch
  • Newsletter Theater und Schule
    Welche Veranstaltungen von Konzert und Theater St.Gallen kommt für meine Klasse in Frage? Welche theaterpädagogischen Angebote gibt es zu den Stücken? Wann war noch gleich die Lehrersicht?

    Wir informieren Sie regelmässig über unsere aktuellen Angebote für Kinder und Jugendliche und machen Sie auf Sonderveranstaltungen für Lehrpersonen aufmerksam.

    Newsletter Theater und Schule 20.05.2020
    Newsletter Theater und Schule 13.01.2020
    Newsletter Theater und Schule 05.12.2019

    Anmeldung
    Mario Franchi
    theaterpaedagogik@theatersg.ch
    Infobrief Primarstufe August 2019 Infobrief Oberstufe August 2019
  • Unterrichtsmaterial
    Wir stellen für Sie zu ausgewählten Produktionen Materialien zusammen, die den Theaterbesuch mit Ihrer Klasse ergänzen und ihre Vor- und/oder Nachbereitung im Unterricht unterstützen sollen.

    Materialien:

    Träume einer Sommernacht (verfügbar)
    Die Gastfremden (verfügbar)
    Wie funktioniert ein Schulkonzert? Leitfaden (verfügbar)


    Interessieren Sie sich für eine Materialmappe? - Fordern Sie die komplette Materialsammlung kostenlos an.

    Bestellung
    Mario Franchi
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    Zur Vorbereitung empfehlen wir auch die Bilder/Videos, Zugaben und Pressestimmen bei den entsprechenden Veranstaltungen, sowie die Einführungsmatineen und Terzettberichte. Im Anschluss an ausgewählte Vorstellungen laden wir herzlich zu unseren Publikumsgesprächen ein.
  • Fern-Lern-Theater (Angebot Theater Bilitz)
    Das Theater Bilitz (Weinfelden TG) hat ein Fern-Lern-Theater für Schulklassen entwickelt - mit Unterstützung des Amts für Volksschule Thurgau. Die ersten Lehrpersonen und Klassen arbeiten bereits mit dem Fern-Lern-Theater.

    Thurgauer Lehrpersonen dürfen das Fern-Lern-Theater frei nutzen. Den Zugang finden sie im Unterstützungsangebot Fernunterricht des Amts für Volksschule. Lehrpersonen anderer Kantone bezahlen einen Unkostenbeitrag.
    Details (Homepage Theater Bilitz)
  • Weiterbildung Kulturverantwortliche an Schulen
    Zum ersten Mal bietet die Pädagogische Hochschule St.Gallen eine Weiterbildung für kulturverantwortliche Lehrpersonen an und stärkt damit deren Position an den Schulen.

    Mit der zentralen Fragestellung «Wie projektiere ich einen Kulturanlass an meiner Schule?» zielt der Kurs darauf ab, Kulturverantwortliche in die Grundlagen und die Strategien eines erfolgreichen Projektmanagements für ihre spezifische Situation an Schulen einzuführen. 

    Der Kurs findet ab 26. August 2020 an drei Abenden für vier Lektionen statt.
    Zur Ausschreibung