UND JETZT: DIE WELT!
von Sibylle Berg aus der Monologreihe "Radikal allein". Keine Abendkasse vor Ort, Tickets online oder über die Theaterkasse. Einlass fünf Minuten vor Beginn.

Zum Stück

Eine junge Frau verschanzt sich in ihrer Wohnung und zieht Bilanz über ihr bisheriges Leben, reflektiert über Freundschaften, Beziehungen, das Verhältnis zur Mutter, über veränderte Ideale. Mal kämpferisch, mal selbstironisch, mal verzweifelt – um letztlich zum hoffnungsvollen Schluss zu kommen, dass die Welt da draussen auf sie wartet. Trotz anhaltenden Regens vor den Fenstern…
 
Sibylle Bergs Sprache ist subversiv, treffsicher und heutig. Im Nachdenken über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und der Herausforderung, den eigenen hohen Ansprüchen gerecht zu werden, trifft sie den Nerv der Zeit. Wie finden wir die Balance zwischen Individualität und Gemeinschaft, zwischen Selbstbestimmung und Assimilation? Und wer erfüllt uns die Sehnsucht nach Liebe und Wahrhaftigkeit in einer flüchtigen, sich ständig neu erfindenden Welt?
Mit Sibylle Bergs Text folgt ein weiterer Beitrag aus unserer Monologreihe Radikal allein, in der jeweils ein Ensemblemitglied an unterschiedlichen Spielorten einen Abend solo bestreitet. Diesmal dient eine ehemalige Wohn- und Geschäftsräumlichkeit in der Innenstadt von St.Gallen als Raumbühne.

Unser Dank geht an «collektiv AG» für die Aufführungsräumlichkeiten.

 

Wenn keiner mit mir redet, wird mein Dasein unscharf.

Besetzung

Presse

St.Galler Tagblatt

Der Text ist ein bitterböser Hass-Monolog einer vielleicht Anfang 20-Jährigen, die aus den eigenen vier Wänden gegen sämtliche Zumutungen der Gegenwart basht. In der St.Galler Fassung ist das Abgründige herausgestrichen. Kein gefesselter Stiefvater im Keller, kein illegales Viagra-Labor in der Küche. Regisseur Jonas Bernetta zeigt einfach die Suche einer jungen Frau nach ihrem Platz in der Welt und nach dem Glück. Tabea Buser spielt diese junge Frau mit viel Energie, oszillierend zwischen Ironie, Wut und Zerbrechlichkeit. Buser, in Jeans, weissem T-Shirt (LOL steht als Logo darauf), spricht das Publikum direkt an. Lässt auch mal jemanden eine SMS vorlesen, drückt einer anderen einen Dosenprosecco in die Hand und stösst mit ihr an. [...] Tabea Busers Spiel wechselt zwischen kraftvoll und zart, sie sucht schüchtern nach Worten, brüllt auch mal aus dem Fenster hinaus auf die Spisergasse.

Termine & Tickets

Geschäftshaus Spisergasse 14, Eingang über die Turmgasse 7

Spisergasse 14, 2. OG / Eingang über Turmgasse 7

mehr erfahren