31
Januar 2023
Dienstag
19:30-21:00
Sol Gabetta
Beethoven Mendelssohn | Meisterzyklus-Konzert
«Auf einen Drink mit Sol Gabetta und Kristian Bezuidenhout» im Anschluss an das Konzert

 

     

    Die Ausnahmemusikerin Sol Gabetta pflegt neben ihren solistischen Auftritten mit den hochkarätigsten Klangkörpern rund um den Globus immer schon auch die Kammermusik. So unentbehrlich ist sie ihr, dass die argentinisch-schweizerische Cellistin dafür gar ein eigenes Festival gründete. Kammermusikalisch, sozusagen aus der Nähe, kann man sie nun in der Tonhalle erleben. An ihrer Seite: der südafrikanische Pianist Kristian Bezuidenhout. Sie beleuchten Ludwig van Beethovens früheste Violoncellosonate, in der er dem Instrument als erster eine eigenständige Rolle auf den Leib schrieb. Ihr steht die zwanzig Jahre später entstandene, letzte Sonate für diese Besetzung gegenüber, die hörbar dem tiefgründigen Spätwerk Beethovens angehört. Felix Mendelssohn Bartholdys 2. Sonate D-Dur komplettiert dieses Programm, für das sich Sol Gabetta gemeinsam mit Kristian Bezuidenhout – der auf einem historischen Flügel spielt – auf die Spuren des Originalklangs begeben.

    Ludwig van Beethoven Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 F-Dur op. 5/1
    Ludwig van Beethoven Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 5 D-Dur op. 102 /2
    Felix Mendelssohn Bartholdy Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2 D-Dur op. 58

    Bei diesem Konzert gibt es eine Programmänderung. Sol Gabetta und Kristian Bezuidenhout spielen neu anstelle der Grande Sonate von Ferdinand Ries die 2. Violoncellosonate von Felix Mendelssohn Bartholdy. 

    Partner

    Tonhalle

    Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

    mehr erfahren