22
April 2021
Donnerstag
19:30-21:00
Sol Gabetta
Brahms Britten Franck | Meisterzyklus-Konzert

 

    • Johannes Brahms

      Violinsonate Nr. 1 G-Dur op. 78 (bearb. für Violoncello in D-Dur)

    • Benjamin Britten

      Sonate für Violoncello und Klavier C-Dur op. 65

    • César Franck

      Sonate A-Dur FWV 8 (bearb. für Violoncello von J. Delsart)

     

    Die Weltklasse-Cellistin Sol Gabetta gestaltet im Rahmen der St.Galler Meisterzyklus-Reihe in der Tonhalle ein Rezital gemeinsam mit dem russischen Pianisten Alexei Volodin. Die ursprünglich aus Argentinien stammende und seit vielen Jahren in der Schweiz lebende Ausnahmekünstlerin durchschreitet in diesem Konzert ein reichhaltiges und fantasievolles Panorama mit Werken von Johannes Brahms, César Franck und Benjamin Britten – und wagt auch Ausflüge in Nachbars Garten: Sowohl Brahms’ 1. Sonate G-Dur und César Francks Sonate A-Dur sind im Original für Violine und Klavier gesetzt. Beide Werke offenbaren in ihrem romantischen Impetus aber eine wunderbare Möglichkeit für die Interpretation auf dem Violoncello und zeigen durch den dunkelschimmernden Klang des Instruments noch einmal eine ganz neue Facette.

    Partner

    • Müller-Lehmann-Fonds

    Tonhalle

    Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

    mehr erfahren