21
November 2019
Donnerstag
19:30-21:30
Schottische Fantasie
Into the Twilight | 3. Tonhallekonzert
Einführung um 18.30 Uhr | mit Hörwege!

 

  • Arnold Bax

    Into the Twilight

  • Max Bruch

    Schottische Fantasie Es-Dur op. 46

  • Felix Mendelssohn Bartholdy

    Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 «Schottische»

 

Obwohl er selbst kein Geiger war, verband Max Bruch eine besondere Liebe zur Violine. Man müsse sie «wie eine Geliebte behandeln und sie zufrieden und glücklich machen», meinte er einst. Wen wundert’s, dass das einzige Werk, mit dem Bruchs Name heute gewöhnlich in Verbindung gebracht wird, ein Violinkonzert ist. Ein weiteres Werk aus Bruchs Feder etabliert sich allmählich im Solo-Repertoire, die «Fantasie für die Violine mit Orchester unter freier Benutzung schottischer Volksmelodien» – bezeichnenderweise wieder ein Werk für Violine! Sie erklingt im 3. Tonhallekonzert in der Interpretation der Geigerin Tianwa Yang, Hochschuldozentin und international gefragte Solistin, welche die Kritik als «eine Massstab setzende Geigerin von Weltrang» und «one of the most sensational violin talents of the new century» bezeichnete. Nicht fehlen darf in diesem «schottischen» Programm Felix Mendelssohn Bartholdys grossartige, von schottischen Inspirationen und romantischen Sehnsüchten gleichermassen durchdrungene 3. Sinfonie a-Moll op. 56 Schottische. Into the Twilight – in die Dämmerung – und damit in die richtige Stimmung für diese musikalische Schottlandreise unter der Leitung von Michael Balke führt die gleichnamige Tondichtung des britischen Spätromantikers Arnold Bax.

Hörwege!
Nach dem Konzert spielt Tianwa Yang noch ein ca. 20-minutiges Late Night Special.

Partner

Tonhalle

Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

mehr erfahren