20
Mai 2022
Freitag
19:30-21:30
Porgy and Bess
Gershwin and Marshall | Tonhallekonzert | 18./20./22.5.
Einführung eine Stunde vor Konzertbeginn

 

  • George Gershwin

    Porgy and Bess (konzertante Version von W. Marshall)

 

Melodien wie Summertime oder I Loves You, Porgy aus George Gershwins Oper Porgy and Bess sind längst zu Jazzstandards geworden. Die Geschichte des körperlich behinderten Porgy und der jungen Bess, die sich unsterblich ineinander verlieben, handelt in den amerikanischen Südstaaten. Vorwiegend von Afroamerikanern bewohnt ist das ärmliche Viertel rund um die fiktive Catfish Row in Charleston, das zum Schauplatz für diese berührende Liebesgeschichte wird. Auf der Grundlage des Librettos von DuBose und Dorothy Heyward und Liedtexten von Ira Gershwin schuf George Gershwin eine Oper, die mit einer äusserst reizvollen Verbindung aus Folk, Blues und Symphonic Jazz besticht. Heute ist die Musik Gershwins sowohl in den Opernhäusern als auch auf den Konzertbühnen zuhause. Besonders ein Dirigent hat sich als Porgy and Bess-Interpret hervorgetan. Wayne Marshall wollte eigentlich Konzert- oder Kirchenorganist werden. Doch als er 1987 als Pianist bei der Aufnahme der Glyndebourne-Produktion von Porgy and Bess mitwirkte, entschied er sich kurzerhand für eine Dirigentenkarriere. Seither bildet Gershwins Oper eine Konstante in seinem Leben, er hat sie mehrfach dirigiert, unter anderem an der Opéra Comique in Paris und an der Washington National Opera. Gemeinsam mit einem hochkarätig besetzten Solistenensemble bringt er Porgy and Bess nun in seiner eigenen konzertanten Fassung in der St.Galler Tonhalle zur Aufführung.

Partner

Termine & Tickets

Tonhalle

Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

mehr erfahren