4
März 2021
Donnerstag
19:30-21:30
Poème
L'amour et la mer | Tonhallekonzert
Einführung eine Stunde vor Konzertbeginn

 

  • Claude Debussy

    Prélude à l'Après-midi d'un faune

  • Ernest Chausson

    Poème de l'amour et de la mer op. 19

  • César Franck

    Sinfonie d-Moll

 

Den Titel dieses durch und durch französischen Tonhallekonzerts ist dem Liederzyklus Poème de l’amour et de la mer des Franzosen Ernest Chausson entliehen. Für diesen Zyklus für Singstimme und Orchester vertonte Chausson zwei Gedichte in schwärmerischer Sprache seines Landsmannes Maurice Bouchor. Als Solisten dürfen wir zum ersten Mal den litauischen Tenor Edgaras Montvidas hier in St.Gallen begrüssen, der zurzeit auf den Bühnen einer ganzen Reihe international renommierter Opernhäuser zu erleben ist. In einem französischen Programm darf ein Komponist nicht fehlen: Claude Debussy. Sein wunderbar verwunschenes, zwischen Traum und Wirklichkeit pendelndes Prélude à l'après-midi d’un faune nach einem Gedicht von Stéphane Mallarmé eröffnet diesen französischen Abend, die aussergewöhnliche d-Moll Sinfonie von Chaussons Lehrer César Franck schliesst ihn ab. Es leitet durch dieses klangsinnliche Programm der Chefdirigent des Sinfonieorchesters St.Gallen Modest Pitrenas.

Tonhalle

Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

mehr erfahren