20
Februar 2020
Donnerstag
19:30-21:30
Natur
Janáček Mozart Dvořák | 7. Tonhallekonzert | 20. & 21. Februar
Einführung um 18.30 Uhr

 

  • Leoš Janáček

    Ballade von Blaník

  • Wolfgang Amadeus Mozart

    Sinfonie Nr. 34 C-Dur KV 338

  • Antonín Dvořák

    Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104

 

In den letzten Jahren hat sich der österreichisch-iranische Cellist Kian Soltani auf den bedeutendsten Konzertpodien der Welt einen Namen gemacht. Unweit seines Geburtsorts Bregenz interpretiert er gemeinsam mit dem Sinfonieorchester St.Gallen das «Konzert aller Konzerte» für Violoncello und Orchester von Antonín Dvořák. Entstanden in New York nur wenige Monate vor Dvořáks Heimreise, macht es mit seinen satten, erdigen Farben und den weiträumigen Melodielinien dem Konzertmotto «Natur» alle Ehren. Unter der Leitung von Clemens Schuldt, dem aktuellen Chefdirigenten des Münchener Kammerorchesters, erklingen ausserdem Leoš Janáčeks Ballade über den magischen Berg Blaník sowie Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 34 C-Dur KV 338 aus dem Jahr 1780. Mit ihr verabschiedete sich Mozart aus Salzburg und stellte sich damit sodann in Wien vor: die Sinfonie eröffnet so majestätisch, als wollte Mozart mit dieser Musik direkt an die Pforten der Wiener Hofburg klopfen.
 

Partner

Termine & Tickets

Tonhalle

Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

mehr erfahren