24
Mai 2020
Sonntag
11:00-12:00
Matinee: Letschti Rundi
Ein Projekt der Sparte Schauspiel zum Auszug aus dem Paillard-Bau vor der Sanierung und Erweiterung

Zum Stück

Stellen Sie sich vor, ein Theatergebäude ist ein bisschen in die Jahre gekommen, sagen wir: Es ist 52 Jahre alt. Es hat viel erlebt, viel gesehen, viel erfahren. In ihm wurde gesungen, gespielt und getanzt, diskutiert, applaudiert und gefeiert – und das an mehr als 300 Tagen im Jahr.
Doch jetzt muss es sich sanieren lassen. Es wird zur Baustelle. Und bevor das Theater für den zukünftigen Betrieb fit gemacht wird, kommen sie noch einmal zum Vorschein: Figuren, die einst hier auf der Bühne standen und über die Jahre im Verborgenen gelebt haben. Da trifft vielleicht der Geist von Hamlets Vater auf einen Marquis Posa. Oder Maria Stuart auf Tschechows Schwestern. Oder Galileo Galilei auf Herrn Biedermann und Vreneli auf Peer
Gynt … Ihre Begegnungen in den Katakomben des Theaters verlaufen mal wie Revierkämpfe und mal wie Traumspiele.
Und die St.Gallerinnen und St.Galler erhalten die Gelegenheit, an bekannten wie weniger bekannten Orten des Gebäudes auf diese Figuren zu treffen. Sie werden durch ihr Theater geführt und erleben das Haus noch einmal auf allen Ebenen und in voller Gänze, bevor es für zwei Jahre schliesst.

«De Letscht löscht s’Liecht.»

Termine & Tickets

Lokremise

Im November 2008 haben die St.Gallerinnen und St.Galler einem Kulturzentrum in der Lokremise am Hauptbahnhof zugestimmt. Eröffnet wurde die neue Spielstätte des Theaters St.Gallen Mitte September 2010

mehr erfahren