11
Mai 2019
Premiere
Samstag
19:30-22:30
L'incoronazione di Poppea
Oper von Claudio Monteverdi | Bearbeitet und instrumentiert von Ernst Krenek

Zum Stück

Claudio Monteverdis Oper L’incoronazione di Poppea wurde in der Karnevalssaison 1642/1643 uraufgeführt. Die Geschichte bildet das Verhältnis zwischen dem liebestrunkenen Kaiser Nero und der berechnenden Poppea ab, das für alle Involvierten zu einem Spiel um Liebe und Macht, Leben und Tod wird. Monteverdi verband in seiner letzten Oper auf attraktivste Weise musikalisch-sinnliche Nuancen mit einem gnadenlosen Kampf um Macht. 1935/1936 bearbeitete Ernst Krenek die Barockoper. Der Komponist stammte aus dem Umfeld von Ferruccio Busoni, liess sich von Igor Strawinsky inspirieren und wurde bekannt durch seine Jazz-Oper Jonny spielt auf. Seine geschickte Instrumentierung und Umstrukturierung der Handlung lassen Monteverdis Werk im Geist der 1930er-Jahre wieder auferstehen.

Uraufführung: 1642, Teatro Santi Giovanni e Paolo Venedig
(25. September 1937, Stadttheater Wien)

Oper in zwei Teilen
Musik von Claudio Monteverdi
Bearbeitet und instrumentiert von Ernst Krenek
Libretto von Giovanni Francesco Busenello
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

«Amor, erfülle meine Hoffnung und mache mich zur Braut meines Königs.»

Besetzung

Termine & Tickets

Partner

Opernpartner

  • Müller-Lehmann-Fonds

Grosses Haus

Das Grosse Haus ist das Herzstück des Theaters St.Gallen. Über 400 Mal hebt sich jährlich der Vorhang in dem Bau von Claude Paillard im Museumsviertel, in dem 741 ZuschauerInnen Platz finden.

mehr erfahren