1
März 2019
Freitag
12:15-13:00
Klarinettenquintett
2. Mittagskonzert

 

    • Carl Maria von Weber

      Klarinettenquintett B-Dur op. 34

     

    Der als Opernkomponist bekannte Carl Maria von Weber konnte für sein Klarinettenquintett von 1815 auf ein berühmtes Gattungsvorbild zurückblicken: 1789 begründete Wolfgang Amadeus Mozart die Tradition des Klarinettenquintetts, in die sich 1891 auch Johannes Brahms einreihte. Wie Mozart für Anton Stadler, komponierte auch Weber für einen befreundeten Klarinettisten, in seinem Fall Heinrich Joseph Baermann. Dank des Vierteljahrhunderts, das Mozarts und Webers Quintette trennt, stand Weber jedoch eine stark verfeinerte Instrumentenmechanik zur Verfügung, was sich in einer zuweilen schwindelerregenden Virtuosität in der Klarinettenstimme niederschlug. Und auch seine Liebe für die Oper hielt der Schöpfer des Freischütz in seinem Klarinettenquintett nicht im Verborgenen.
     
    Der Eintritt umfasst Konzert und anschliessenden Buffet-Lunch des Restaurants CONCERTO.
     

    Partner

    • Freundeskreis Sinfonieorchester St.Gallen

    Tonhalle

    Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

    mehr erfahren