3
März 2021
Mittwoch
19:30-22:30
Jesus Christ Superstar
Rockoper von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice

Zum Stück

Mit Jesus Christ Superstar gelang Andrew Lloyd Webber und Tim Rice 1970/1971 ein Meisterstück: Sie übersetzten die letzten Tage Jesu von Nazareth in eine zeitgenössische Rockoper, in der sich Hippietum, Glaubenszweifel, Starkult und Spiritualität auf faszinierende Weise ergänzen. Es wurde Lloyd Webbers erster kommerzieller Erfolg: Die Londoner Produktion brachte es von 1972 bis 1980 auf 3358 Vorstellungen im Palace Theatre. 1973 wurde Jesus Christ Superstar verfilmt, und weltweit gab es in den vergangenen 50 Jahren zahlreiche Neuinszenierungen. Songs wie Heaven on Their Minds, Everything’s Alright, This Jesus Must Die, I Don’t Know How to Love Him und der Titelsong Superstar sind zeitlose Hits geworden, The Last Supper wurde sogar – mit neuem Text – in ein katholisches Gesangbuch aufgenommen.
Mit einer Neuinszenierung dieses modernen Klassikers stellt sich der Regisseur Erik Petersen erstmals am Theater St.Gallen vor.

Rockoper in zwei Akten

Zuletzt in St.Gallen: 2002/2003
Uraufführung: 12. Oktober 1971, Mark Hellinger Theatre New York

Gesangstexte von Tim Rice
Musik von Andrew Lloyd Webber

In englischer Sprache

«I don’t know how to love him.»

Besetzung

Partner

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Termine & Tickets

UM!BAU

Der UM!BAU ist für rund zwei Jahre die provisorische Theaterspielstätte des Theaters St. Gallen, dessen Stammhaus einer Totalsanierung unterzogen wird und dadurch nicht für den Theaterbetrieb zur Verfügung steht. Der UM!BAU befindet sich auf dem Unteren Brühl, in unmittelbarer Nähe zum Theater und zur Tonhalle.

mehr erfahren