10
Mai 2019
Freitag
19:30-21:30
Grenzenlos!
Gurdjieff Ensemble | Meisterzyklus grenzenlos! | Musik aus Armenien

 

     

    Im Meisterzyklus grenzenlos! präsentieren wir ab dieser Saison meisterhafte Musik aus der ganzen Welt – musikalische Entdeckungsreisen in einem neuen Konzertformat!

    Das elfköpfige Gurdjieff Ensemble ist benannt nach dem armenischen Musiker, Komponisten und Esoteriker Georges Gurdjieff (1896–1949). Gurdjieff unternahm ausgedehnte Reisen, erschloss sich Länder, Kulturen und vor allem Musik vom Kaukasus bis nach Zentralasien, Indien und Nordafrika und schaffte sich so ein einzigartig umfangreiches musikalisches Repertoire. Das Ensemble um Gründer und Leiter Levon Eskenian wurde mit mehreren wichtigen Preisen wie dem prestigeträchtigen niederländischen Edison Award ausgezeichnet. Nach dem erfolgreichen ersten Album mit Musik von Gurdjieff dreht sich das zweite Album des Ensembles um einen weiteren bedeutenden Namen in der armenischen Musikgeschichte, den Geistlichen, Komponisten und Ethnomusikologen Komitas Vardapet (1869–1935), der als eigentlicher Begründer der neuzeitlichen armenischen Musik gilt.

    Die traditionelle armenische Musik kennt idiomatische Blasinstrumente wie Duduk, Zurna (beides Doppelrohrblattinstrumente), Pku (Einfachrohrblattinstrument) und Blul (Längsflöte) sowie Saiteninstrumente wie die mit einem Bogen gestrichene Kamantsche, Lang- und Kurzhalslauten Tar und Oud, die Kastenzither Kanun und die Hackbrett ähnliche Santur sowie eine Fülle verschiedener Trommeln, Glocken und Zimbeln.

    Diese Vielfalt an Instrumenten, die armenischen Komponisten Georges Gurdjieff und Komitas Vardapet und mit ihnen die reiche musikalische Tradition Armeniens gibt es im ersten Meisterzyklus grenzenlos! in St.Gallen zu entdecken.

    Zum Abendprogramm

    Partner

    Tonhalle

    Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

    mehr erfahren