20
Mai 2021
Donnerstag
19:30-21:30
FINALE I
Weber Schumann Beethoven | Tonhallekonzert
mit Hörwege!

 

  • Carl Maria von Weber

    Ouvertüre zu «Oberon»

  • Robert Schumann

    Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129

  • Ludwig van Beethoven

    Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

 

Das Finale unserer Tonhallekonzerte begehen wir in dieser Saison gleich doppelt: Orchester, Chefdirigent und die als «Apotheose des Tanzes» in die Geschichte eingegangene 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven sind in beiden Programmen identisch – die Solisten und die weiteren Werke aber variieren. Im ersten Konzert interpretiert der deutsche Cellist Johannes Moser nach dem Auftakt mit Carl Maria von Webers Ouvertüre zu Oberon das hochromantische Cellokonzert von Robert Schumann. Im Finale II gibt es dann mit dem Klavierkonzert von Friedrich Gulda eine St.Galler Premiere, denn es ist das erste Mal, dass das Sinfonieorchester dieses Konzert aufführt – ein Konzert, das ebenso wenig in eine Schublade passt wie sein Komponist. Nicht umsonst ist es gemäss Titel ein Konzert für Friedrich Gulda selbst, ein «Concerto for Myself». Zu «seinem» Konzert macht es als Solist in St.Gallen der Schweizer Pianist Micha Cheung.

Tonhalle

Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

mehr erfahren