6
März 2022
Sonntag
17:00-19:00
Die Mitte der Welt
Schauspiel nach dem Roman von Andreas Steinhöfel in einer Fassung von Martin Pfaff [15+]

Zum Stück

Phil lebt mit seiner Zwillingsschwester Dianne und ihrer alleinerziehenden Mutter Glass in Visible, einer verwitterten Villa ausserhalb eines Städtchens. Die Zwillinge wachsen naturnah und freiheitlich auf. Doch ihrer leicht chaotischen Mutter steht die Gemeinschaft der ‹Kleinen Leute›, wie Phil sie nennt, feindselig gegenüber wegen ihrer unkonventionellen Lebensweise. Phil und Dianne müssen sich behaupten und auch einmal kämpfen, bis Blut fliesst. An Phils Seite ist seine beste Freundin Kat, mit der er durch dick und dünn geht. Eines Tages verliert Glass unter ungeklärten Umständen ein Kind und das geradezu paradiesische Zuhause wird zu einem eisigen Hexenhaus mit einem dunklen Geheimnis. Für Phil aber ändert sich alles, als er sich in den interessanten neuen Mitschüler Nicholas verliebt. Die erste Liebe schlägt ein wie ein Blitz, allerdings lässt auch die erste schreckliche Enttäuschung nicht lange auf sich warten. Zum Glück hat er noch seine Familie und ihren bunten Freundeskreis ...
Die Mitte der Welt ist eine berührende Geschichte vom Erwachsenwerden, vom Anderssein und von der ersten Liebe. Phil sucht seinen Weg durch Liebeswirren und Familienchaos und findet schliesslich zurück zu seiner Familie, um sie dann wirklich hinter sich zu lassen.

Besetzung

Termine & Tickets

Lokremise

Im November 2008 haben die St.Gallerinnen und St.Galler einem Kulturzentrum in der Lokremise am Hauptbahnhof zugestimmt. Eröffnet wurde die neue Spielstätte des Theaters St.Gallen Mitte September 2010

mehr erfahren