23
April 2020
Uraufführung
Donnerstag
20:00-22:00
Die Gastfremden
Schauspiel von Ivna Žic - Uraufführung

Zum Stück

Vor langer Zeit sind sie eingewandert und hier alt geworden: Die Menschen, die einst als Gastarbeiter oder Flüchtlinge in die Schweiz kamen und deren Kinder hier gross geworden sind. Welche Fragen stellen sich nach 20 oder 30 Jahren in einem anderen Land? Welcher Ort kommt ihnen in den Sinn, wenn sie über das Sterben und ihre letzte Ruhestätte nachdenken, und fühlen sie sich hier nach wie vor als Gast? Fragt überhaupt noch jemand danach?
Diesen Themen geht die in Zagreb geborene und in der Schweiz aufgewachsene Autorin Ivna Žic in ihrem Stück für das Theater St.Gallen nach. Sie beleuchtet die Wege, die Menschen zurücklegen, freiwillig oder auch nicht, und fragt, wie diese Bewegungen deren Geschichten verändern. Dabei interessieren Žic auch die Parallelen zu heute Migrierenden, Menschen, die diese Situation aktuell erleben. Welche Sprache finden sie für ihr Ankommen, für ihre Gegenwart, die auch unsere ist – und was bedeutet eigentlich ‹gut integriert›?
Die Gastfremden ist nach Das Schweigen der Schweiz, Lugano Paradiso und Verminte Seelen das vierte Auftragswerk der von Jonas Knecht initiierten Reihe von Stücken, in denen sich Schweizer Autorinnen und Autoren mit aktuellen politischen Themen ihres Landes beschäftigen.

«Welche Verletzungen kostet das Leistungsspiel Integration?»

Besetzung

Termine & Tickets

Lokremise

Im November 2008 haben die St.Gallerinnen und St.Galler einem Kulturzentrum in der Lokremise am Hauptbahnhof zugestimmt. Eröffnet wurde die neue Spielstätte des Theaters St.Gallen Mitte September 2010

mehr erfahren