2
Februar 2019
Premiere
Samstag
19:30-21:55
Der unsterbliche Kaschtschei / Die Nachtigall
Oper von Nikolai Rimski-Korsakow | Oper von Igor Strawinsky
Einführung um 19 Uhr

Zum Stück

Nachdem Igor Strawinsky den Sommer 1902 mit Nikolai Rimski-Korsakow und dessen Familie verbracht hatte, stand sein Entschluss fest: Er würde sein Jurastudium aufgeben und sich fortan nur noch der Musik widmen. Drei Jahre lang, bis zu seinem Tod, gab Rimski-Korsakow Strawinsky zweimal in der Woche Kompositionsunterricht. Mit Die Nachtigall führt Strawinsky die Tradition seines Lehrers fort, einen Märchenstoff zu einer Oper zu verarbeiten. Nach der Vorlage von Hans Christian Andersen erzählt Strawinsky von dem Kaiser von China, der vom Gesang der Nachtigall betört ist. Als eine künstlich konstruierte Nachtigall jedoch seine Aufmerksamkeit bannt, fliegt die echte Nachtigall davon. Doch nur sie kann den Kaiser vor dem Tod retten.
Rimski-Korsakows selten gespielte Oper Der unsterbliche Kaschtschei erzählt das russische Märchen des Bösewichts Kaschtschei, der seine Seele in die Tränen seiner Tochter gebannt hat, um dem Tod zu entgehen.

Der unsterbliche Kaschtschei (Kaschtschei Bessmertny)
Uraufführung: 12. Dezember 1902, Solodovnikow Theater Moskau

Oper in einem Akt
Musik von Nikolai Rimski-Korsakow
Libretto vom Komponisten nach einem Volksmärchen

Die Nachtigall (Solowei)
Uraufführung: 26. Mai 1914, Operá Paris

Oper in drei Akten
Musik von Igor Strawinsky
Libretto von Stepan Mitussow und dem Komponisten nach dem Märchen Des Kaisers Nachtigall von Hans Christian Andersen
 

«Komm her, sing mir ein Lied, erzähle mir wieder ein Märchen!»

Besetzung

Termine & Tickets

Partner

Opernpartner

Grosses Haus

Das Grosse Haus ist das Herzstück des Theaters St.Gallen. Über 400 Mal hebt sich jährlich der Vorhang in dem Bau von Claude Paillard im Museumsviertel, in dem 741 ZuschauerInnen Platz finden.

mehr erfahren