13
Februar 2020
Donnerstag
19:30-20:30
Bennewitz Quartett
Heiliger Dankgesang | 3. Meisterzyklus-Konzert

 

    • Antonín Dvořák

      Streichquartett Nr. 13 G-Dur op. 106

    • Ludwig van Beethoven

      Streichquartett Nr. 15 a-Moll op. 132

     

    Spätestens seit dem Sieg bei der Osaka Competition 2005 und dem Premio Paolo Borciani 2008 gehört das tschechische Bennewitz Quartett fest zur internationalen Kammermusik-Elite. Benannt ist das Ensemble nach dem tschechischen Geiger Antonín Bennewitz (1833–1926), einer wichtigen Persönlichkeit des tschechischen Musiklebens mit grossem Einfluss insbesondere auf die tschechische Geigenschule. Im Kammermusik-Kanon spielen die romantischen Streichquartette des Landsmannes Antonín Dvořák eine herausragende Rolle. Das Bennewitz Quartett interpretiert dessen 13. Streichquartett G-Dur op. 106 und stellt es dem Streichquartett Nr. 15 a-Moll von Ludwig van Beethoven an die Seite – jenem legendären späten Streichquartett mit dem berühmten langsamen Mittelsatz, in dem der Komponist einen «Heiligen Dankgesang», ein musikalisches Gebet nach überstandener Krankheit, anstimmt.

    «Auf einen Drink mit dem Bennewitz Quartett» im Anschluss an das Konzert

    Partner

    Tonhalle

    Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

    mehr erfahren