1
Juni 2022
Mittwoch
19:30-22:00
Benefizveranstaltung
Solidarität für die Ukraine

 

Noch immer dauert der Krieg in der Ukraine an. Aus Solidarität mit den Menschen im notleidenden Land organisieren das Theater und das Sinfonieorchester St.Gallen am Mittwoch, 1. Juni, 19.30 Uhr, in der Tonhalle eine Benefizveranstaltung, an welcher geflüchtete Künstler*innen aus der Ukraine gemeinsam mit Ensemblemitgliedern und dem Sinfonieorchester St.Gallen auftreten. Der Erlös aus den Eintrittstickets von 50 Franken geht vollumfänglich an die National Union of Theatre Artists of Ukraine und das Hilfsprojekt für geflüchtete ukrainische Künstler*innen des Opernhauses Poznan.
 
Die Gesamtleitung der Benefizveranstaltung mit Musik- und Textbeiträgen aller Sparten von Konzert und Theater St.Gallen hat die ukrainische Dirigentin Margaryta Grynyvetska. Unter anderem lesen Mitglieder des Schauspielensembles Texte von ukrainischen Schriftsteller*innen wie Serhij Zhadan, Katja Petrowskaja und Natalia Vorozhbyt. Mitglieder des Musiktheaterensembles singen gemeinsam mit Chorsolist*innen des Kyiv National Academic Operetta Theatre Werke ukrainischer Komponisten und das Dona nobis pacem aus Beethovens Missa solemnis. Das Sinfonieorchester spielt Orchesterstücke der Ukrainer Myroslaw Skoryk und Walentyn Sylwestrow sowie die Chaconne d-Moll aus der Partita BWV 1004 von Johann Sebastian Bach in der Bearbeitung von Joachim Raff.

Tonhalle

Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

mehr erfahren