24
September 2021
Freitag
19:30-21:15
Auftakt
Midsummer Song | Tonhallekonzert | 23. & 24.9
Einführung eine Stunde vor Konzertbeginn

 

  • Raminta Šerkšnytė

    Midsummer Song

  • Leoš Janáček

    Suite aus «Katja Kabanowa» (arr. J. Smolka)

  • Pjotr I. Tschaikowski

    Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

 

Endlich erfüllen sie wieder den grossen Saal der Tonhalle, klangvolle Orchesterwerke verschiedener Zeiten, Stile und Stimmungen, gespielt von «unserem» Sinfonieorchester! Zum Auftakt bilden baltische, mährische und russische Werke ein Programm, das von einer geheimnisvollen Sommernacht über einen verhängnisvollen russischen Sturm zu einem bedeutenden Schicksalsmotiv der romantischen Sinfonik führt. Die Sehnsucht nach hellen nordischen Sommernächten bringt die litauische Komponistin Raminta Šerkšnytė mit ihrer feingewobenen, kaleidoskopischen Komposition Midsummer Song in die Tonhalle. Inmitten eines tobenden Sturms nimmt die tragische Geschichte von Katja Kabanowa in Leoš Janáčeks gleichnamiger Oper die entscheidende Wendung – ihre Partitur ist dank Janáčeks grossartiger Vorstellungskraft und Umsetzungsgabe auch ohne Bühnenbild und Figuren eine Wucht. Von der Welt der Oper in die Welt der Sinfonie: Ganz den Vorstellungen der Romantiker entsprach Tschaikowskis eigene Beschreibung seiner 5. Sinfonie, wonach die mit dem berühmten Motiv anhebende Einleitung «völlige Ergebung in das Schicksal» sei. Kein Wunder, nannte man sie fortan wie schon Beethovens Fünfte «Schicksalssinfonie». Durch diese russisch-romantische Seelenwelt sowie durch den gesamten Konzertabend führt am Pult des Sinfonieorchesters St.Gallen der Estnische Dirigent Arvo Volmer. 

Partner

Termine & Tickets

Tonhalle

Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

mehr erfahren