26
September 2019
Donnerstag
19:30-21:30
Auftakt
Schwanensee Chopin | 1. Tonhallekonzert
Einführung um 18.30 Uhr | mit Hörwege!

 

  • Pēteris Vasks

    Cantabile für Streicher

  • Frederic Chopin

    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21

  • Pjotr I. Tschaikowsky

    Suite aus «Schwanensee» op. 20

 

Im Zeichen verzauberter Wasserwesen und romantischer Klavierkunst steht das 1. Tonhallekonzert der Saison: Frédéric Chopins 2. Klavierkonzert liess schon bei der Uraufführung 1830 in Warschau, interpretiert vom gerade einmal 20-jährigen Komponisten, die Herzen der Zuhörer höher schlagen. Mit seinem brillantem Figurenwerk, einer Harmonik so farbenreich wie ein Wasserspiel im Sonnenschein und einer Prise «polnischer» Würze gehört es zu den Höhepunkten romantischer Klaviermusik schlechthin. Auf die Spuren Chopins begibt sich gemeinsam mit dem Sinfonieorchester St.Gallen unter Chefdirigent Modestas Pitrenas der litauisch-russische, mehrfach international ausgezeichnete Pianist Lukas Geniušas. Die baltische Herkunft von Dirigent und Solist bietet eine wunderbare Gelegenheit, einen der grossartigen Komponisten aus dem Baltikum musikalisch zu Wort kommen zu lassen: Den Letten Pēteris Vasks mit dem Cantabile für Streicher. Im zweiten Konzerteil erklingt mit Pjotr I. Tschaikowskys Schwanensee op. 20 die wohl berühmteste Ballettmusik überhaupt – in einer eigens für diesen Auftakt in der Tonhalle St.Gallen zusammengestellten, umfangreichen und eng an der Handlung orientierten Konzertsuite.

Hörwege!
Nach dem Konzert spielt Lukas Geniušas noch ein ca. 20-minütiges Late Night Special.

Partner

Tonhalle

Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

mehr erfahren