31
Januar 2021
Sonntag
17:00-20:00
Aida
Oper von Giuseppe Verdi

Zum Stück

Einen Kompositionsauftrag zur Eröffnung des Suezkanals 1869 hatte der damals bereits weltbekannte Giuseppe Verdi abgelehnt, aber das Angebot, eine Oper für das Opernhaus in Kairo zu komponieren, konnte er nicht ausschlagen: Erstmals wurde ihm völlige Freiheit bei der Vorbereitung einer Oper gewährt, er musste weder auf Zensurbehörden noch auf Etatzwänge Rücksicht nehmen. Verdi liess sogar ein neues Musikinstrument bauen, die sogenannte Aida-Trompete. Doch jenseits von Pomp und Lokalkolorit behandelt die Oper mit unnachahmlicher musikalischer und dramatischer Dichte den zeit- und ortlosen Konflikt zwischen Liebe und Macht: Die Liebenden Aida und Radamès gehören verfeindeten Völkern an, und Aida wird von ihrem Vater Amonasro unter Druck gesetzt, so wie auf der anderen Seite Radamès von der Königstochter Amneris. Nur im Tod kann die Liebe triumphieren.

Oper in vier Akten
Zuletzt in St.Gallen: 1996 / 1997

Uraufführung: 24. Dezember 1871, Khedivial-Opernhaus Kairo

Musik von Giuseppe Verdi
Libretto von Antonio Ghislanzoni

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

«Als Sieger kehre heim!»

Besetzung

Termine & Tickets

UM!BAU

Der UM!BAU ist für rund zwei Jahre die provisorische Theaterspielstätte des Theaters St. Gallen, dessen Stammhaus einer Totalsanierung unterzogen wird und dadurch nicht für den Theaterbetrieb zur Verfügung steht. Der UM!BAU befindet sich auf dem Unteren Brühl, in unmittelbarer Nähe zum Theater und zur Tonhalle.

mehr erfahren