Newsletter
Falls der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie hier
Liebe Lehrerinnen und Lehrer

Mit Offenbachs Operette Die schöne Helena geht die letzte Premiere 2019 über die Bühne des Theaters St.Gallen. Die Uraufführungen Der Prozess und Coal, Ashes and Light eröffnen das neue Jahr 2020, gefolgt von Träume einer Sommernacht im März. Zu den Endproben der drei Stücke sind interessierte Lehrpersonen herzlich eingeladen. Auch zum Schulkonzert Edvard und die Zeitmaschine und zum Theaterfestival jungspund heissen wir Sie und Ihre Klassen herzlich willkommen. Einen guten Jahresendspurt und viel Erfreuliches im 2020!

Mario Franchi (Theaterpädagoge) und Karl Schimke (Konzertpädagoge)

Jugendstück frei nach Shakespeares Komödie [15+]


Eine laue Sommernacht, in der nichts so ist, wie es sein sollte: Vier junge Menschen sind zum ersten Mal verliebt und zugleich verzweifelt. Hermia liebt Lysander, doch ihr Vater besteht darauf, dass sie Demetrius heiratet. In den hat sich aber Helena, Hermias beste Freundin, verliebt. Demetrius ist wiederum ganz wild auf Hermia. Als Lysander und Hermia in den Wald fliehen, um sich dem Einfluss des Vaters zu entziehen, nehmen Demetrius und Helena die Verfolgung auf. So träumt ein jeder vom ganz eigenen Liebesglück. Und als ob das nicht schon kompliziert genug wäre, sorgt Puck mit seinen Zauberkräften für zusätzliche Verwirrung. Die Hormone wallen, die Gefühle kochen über.

Im Vordergrund dieser Komödie – frei nach Shakespeares Sommernachtstraum – stehen die heftigen und verwirrenden Gefühle der ersten Liebe junger Menschen. Der Autor und Regisseur Theo Fransz wurde für seine humorvollen und poetischen Inszenierungen mehrfach ausgezeichnet. Empfohlen ab 15 Jahren. Zu diesem Stück werden Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt.

Lehrersicht (Endprobenbesuch): Donnerstag, 5. oder Freitag, 6. März, abends, Lokremise. Details folgen. Anmeldung: theaterpaedagogik@theatersg.ch

Uraufführung: 7. März 2020, Lokremise | diverse Vorstellungstermine um 20 Uhr
Schulvorstellungen (Tickets à CHF 10.-): 10. März, 14 Uhr sowie 20. März, 10 Uhr
Buchung: Ruth Bürgi, r.buergi@theatersg.ch

Schauspiel frei nach Kafka | Tanzstück von Kinsun Chan


Sie wissen nicht, ob sich eine Produktion für Ihre Klasse eignet? Wollen sich inspirieren lassen für die Vorbereitung des Theaterbesuchs? Oder einfach wieder einmal ins Theater? - Lehrpersonen sind herzlich eingeladen zu Einführung und Endprobenbesuch. Anmeldung: theaterpaedagogik@theatersg.ch

Lehrersicht Der Prozess Mittwoch, 8. Januar, 18.40 Uhr, Treffpunkt Theaterhaupteingang.

Lehrersicht Coal, Ashes and Light Donnerstag, 23. Januar, 18.40 Uhr, Treffpunkt Theaterhaupteingang.

Im Schauspiel Der Prozess, frei nach Franz Kafkas Roman, spielt das Ensemble zusammen mit Studierenden für Puppenspielkunst. Das Zusammenspiel von Puppen und Menschen drängt sich förmlich auf. Die zuerst wohlgeordnete Welt des Protagonisten Ka wird im Verlauf der Geschichte immer surrealer, die Grössenverhältnisse und Perspektiven verschieben sich, die Logik ist aufgehoben. Empfohlen ab 16 Jahren. Vorstellungen für Schulen (Tickets à CHF 10.-): 10. Januar bis 14. Mai, Grosses Haus

Im Tanzstück Coal, Ashes and Light beschäftigt sich die Tanzkompanie mit den Farben Schwarz, Grau und Weiss. Diese Farben – oder Nicht-Farben – haben im Laufe unserer Geschichte verschiedenste kulturelle und soziale Bedeutungen angenommen. Die drei Farben werden in unterschiedlichen Räumen und mit unterschiedlichen Musiken und Musikern tänzerisch ausgedeutet. Empfohlen ab 15 Jahren. Probenbesuch und Nachgespräch auf Anfrage. Vorstellungen für Schulen (Tickets à CHF 10.-): 29. Januar bis 7. April, Grosses Haus

Weitere Empfehlungen für Schulen


Der Nussknacker [6-12] Schulkonzert (Tickets à CHF 5.-) am 13. Dezember, 10.30 Uhr, Tonhalle. Clara träumt, dass der Nussknacker und die Zinnsoldaten gegen den Mäusekönig und sein Heer kämpfen – dann wird der Nussknacker zum schönen Prinzen, mit dem Clara im Schloss der Zuckerfee den Schneeflocken-Walzer tanzt. Schauspieler Hans Rudolf Spühler erzählt das Märchen zusammen mit dem Sinfonieorchester.

Edvard und die Zeitmaschine [6-12] Schulkonzert (Tickets à CHF 5.-) am 14. Februar, 10.30 Uhr, Tonhalle. Der norwegische Komponist Edvard Grieg (Schauspieler Christian Hettkamp) lädt ein auf eine Reise durch die Zeit! Unter fachkundiger Reiseleitung von Konzertpädagoge Karl Schimke werdet ihr Musik ganz unterschiedlicher Stile und Epochen hören können.

Vom 27. Februar bis 7. März geht in St.Gallen zum zweiten Mal jungspund - Theaterfestival für junges Publikum [4-104] über die Bühne. Gezeigt werden elf verschiedene Theaterproduktionen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Der Vorverkauf für Schulen (Tickets à CHF 10.-) läuft über www.kklick.ch (Bitte weitersagen: Für die Festivalzeitschrift werden schreibbegeisterte Schülerinnen und Schüler gesucht.)

Theater mobil [5+] Die beiden mobilen Kinderstücke Dornrösli bockt und Kuno kann alles spielen wir gerne auch in Ihrer Gemeinde (CHF 450.-). Vorstellungstermin nach Absprache: Rasiny Easwaralingam, kbb@theatersg.ch oder 071 242 05 11
Billettkasse Konzert und Theater St.Gallen
Museumstrasse 24
CH-9004 St.Gallen

kasse@theatersg.ch
Telefon +41 71 242 06 06
Fax +41 71 242 06 07
Wenn Sie nicht weiter informiert werden möchten, können Sie jederzeit den Newsletter abbestellen.