Ute Haferburg

Gastdramaturgin

Ute Haferburg wurde in Kaiserslautern (D) geboren. Während des Studiums der Philosophie, Musikwissenschaft und Theaterwissenschaft in Frankfurt am Main übernahm sie Hospitanzen und Assistenzen u.a. an der Oper Frankfurt, am TAT Frankfurt, beim Hessischen Rundfunk und am Goethe-Institut Costa Rica. Ab 1992 folgten Engagements als Musikdramaturgin u.a. am Staatstheater Darmstadt, Landestheater Schleswig-Holstein und am Theater Basel. Zwischen 2002 und 2008 wirkte Ute Haferburg als Gründerin, Künstlerische Co-Leiterin und Geschäftsführerin von GARE DU NORD. Bahnhof für Neue Musik in Basel. Daneben tätigte sie freie Produktionsdramaturgien an Opernhäusern und Theatern in Deutschland, Schweiz und Portugal, zeichnete für Veröffentlichungen in Programmheften und Publikationen verantwortlich und erfüllte Lehrtätigkeiten. Von 2008 bis 2010 war sie Chefdramaturgin an der Flämischen Oper Antwerpen/Gent in Belgien und anschliessend bis 2020 Künstlerische und Geschäftsführende Direktorin des Theater Chur, das sie als Mehrspartenhaus für Koproduktionen und Gastspiele aufbaute. 2012 bis 2020 war Ute Haferburg Mitglied der Fachkommission und Jury der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia für Theater Deutschschweiz und Musiktheater. 2019 erhielt sie den Anerkennungspreis des Kantons Graubünden, seit 2019 amtet sie als Verwaltungsrätin des Theaters Winterthur. Seit August 2020 ist sie freischaffende Dramaturgin und Mitglied in verschiedenen kantonalen Jurys für Theater/Tanz.