Rainer Sinell

Kostümbildner

wuchs in Berlin auf und studierte dort und in New York Bühnenbild und Kostüm. Engagements führten ihn u.a. an das Hessische Staatstheater Wiesbaden, die Städtischen Bühnen Augsburg, die Deutsche Oper Berlin, das Wiener Burgtheater, das Grand Théâtre de Bordeaux, die Washington Opera, die Hamburgische Staatsoper, die Oper Leipzig und die Wiener Volksoper. Er ist ausserdem regelmässiger Gast am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. In St.Gallen debütierte er 2002 mit der Csárdásfürstin und stattete dort anschließend Produktionen wie My Fair Lady und Anatevka aus. Mit Josef E. Köpplinger verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit wie u.a. in St.Gallen für Shakespeares Sommernachtstraum und On the Town und die ersten St.Galler Festspiele mit Carmina Burana sowie zuletzt für Dantons Tod an der Wiener Staatsoper.

Foto: Jean-Claude Risso