Nora Johanna Gromer

Bühne

Nora Johanna Gromer, in Stuttgart, geboren, studierte Innenarchitektur sowie Bühnen- und Kostümbild in Berlin. Erste Bühnen- und Kostümbilder realisierte sie 2011 u. a. mit dem Freischütz im Heimathafen Neukölln (Regie Maximilian von Mayenburg) und La Cenerentola für die Winteroper in Potsdam (Regie Nico Rabenald), am Staatstheater Darmstadt folgten mit Lothar Krause Jakob Lenz und The Turn of the Screw. Am Landestheater Coburg stattete sie Über die Schädlichkeit des Tabaks, Oh, wie schön ist Panama und Heidi aus. Mit der Regisseurin Andrea Schwalbach entstanden an der Oper Frankfurt/Main Tilimbom und an der Staatsoper Hannover Vor dem Aufstand. Es folgten mit Andrea Schwalbach Tosca, Cabaret sowie Don Pasquale am Theater der Stadt Heidelberg, Die Lustige Witwe 2016 in Osnabrück sowie 2019 am Staatstheater Augsburg. Am Theater Regensburg stattete sie die Schauspiele Zorn, Hungaricum und Der rote Löwe (alle in der Regie von Jens Poth) aus. Für den Saisonstart 2017/18 arbeitete sie erstmals mit Mélanie Huber und Lena Hiebel zusammen und schuf das Bühnenbild für Maria Stuart am Theater Regensburg. 
Seit der Spielzeit 2018/19 ist Nora Johanna Gromer Ausstattungsleiterin am Landestheater Detmold. Hier entwickelte sie zum Spielzeitauftakt 18/19 das Kostümbild für Gounods Faust (Regie Jan Eßinger), für Martha oder der Markt von Richmond (Regie Kay Link) schuf sie die Gesamtausstattung und mit Fundament von Jan Neumann in der Inszenierung von Schauspieldirektor Jan Steinbach stellte sie sich dem Publikum vor.