Michaela Frei

Sopran

Michaela Frei studierte Opern- und Konzertgesang bei Frau KS Dorothea Chryst am Leopold-Mozart-Konservatorium ihrer Heimatstadt Augsburg. Daneben absolvierte sie eine Tanzausbildung. Auszeichnungen und Stipendien erhielt sie u.a. vom Deutschen Bühnenverein und der Richard-Wagner-Stiftung. Nach Abschluss des Studiums folgten Auftritte als Mozartsängerin in Japan, in den Vereinigten Staaten und Europa. Seit der Spielzeit 1995/96 ist sie im Chor des Theaters St.Gallen engagiert. Dem Publikum ist Michaela Frei bekannt durch Partien wie Hannchen (Der Vetter aus Dingsda), Hodel (Anatevka), Gretel (Hänsel und Gretel), Frasquita (Carmen) oder Valencienne (Die lustige Witwe). Zuletzt sang sie die Solveig in der Tanzproduktion Peer Gynt von Beate Vollack.