Melly Still

Regie

arbeitete als Regisseurin, Choreografin und Ausstatterin in ihrer Heimat Grossbritannien, Europa, Skandinavien, Asien, und den USA (u. a. am Broadway). Für die Produktion Coram Boy des National Theatre in London wurde sie in der Kategorie Beste Regie und Beste Ausstattung sowohl für einen Olivier Award als auch für einen Tony Award nominiert. Zuletzt inszenierte sie Cymbeline für die Royal Shakespeare Company, My Brilliant Friend, From Morning to Midnight, The Revenger’s Tragedy und Coram Boy am National Theatre, London sowie Captain Corelli’s Mandolin für das Londoner West End und The Lovely Bones für eine Tournee durch Grossbritannien und die USA. 2009 inszenierte sie mit Rusalka beim Glyndebourne Festival ihre erste Oper. 2012 folgte dort die Inszenierung von Das schlaue Füchslein. Mit Breaking the Waves gibt Melly Still ihr Regiedebüt auf dem europäischen Festland.