Maria Ursprung

Maria Ursprung, geboren in Solothurn, studierte Theaterwissenschaft und Germanistik an der Universität Bern und der FU Berlin, später Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut. 2008/2009 Dramaturgieassistentin und Gastdramaturgin am Theater Basel, später Regieassistentin am Thalia Theater Hamburg, wo erste eigene Regiearbeiten entstanden. Ihre Inszenierungen sind geprägt von der Suche nach dem Unheimlichen im Unauffälligen, nach leisem Humor in der Tragödie und nach Reduktion und Schärfe in der Sprache. Sie inszenierte unter anderem am Theaterhaus Jena, Staatstheater Darmstadt, Konzerttheater Bern und in der freien Szene Schweiz und Deutschland. 
Nebst Schauspiel erarbeitet sie szenische Konzerte mit Orchester oder Musikerensembles, beispielsweise am Lucerne Festival mit dem Alumni Orchester, in der Laeiszhalle Hamburg mit Jeffrey Tate oder im Radialsystem Berlin und auf Kampnagel Hamburg mit Patricia Kopachinskaja und dem Mahler Chamber Orchestra. Letzteres thematisierte Anachronismen im Konzertbetrieb und wurde zu diversen Festivals eingeladen, so zum Beispiel 2018 nach Ojai, Berkeley (US) und Aldeburgh (GB). 
Maria Ursprungs Stück Schleifpunkt, entstanden in der Werkstatt für Szenisches Schreiben DRAMENPROZESSOR 2018/2019, ist zu den Autorentheatertagen 2020 vom Deutschen Theater Berlin eingeladen und wird vom Schauspielhaus Graz uraufgeführt. Sie schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Kurzprosa.