Manuel Bürgin

Geobren im Jahr 1975, absolvierte Manuel Bürgin seine Schauspielausbidlung 1997 bis 2000 an der Zürcher Hochschule der Künste. 2000 erhielt er den Förderpreis der Armin Ziegler Stiftung. Bis 2005 arbeitete er am Schauspielhaus Bochum, unter anderem mit Jürgen Gosch, Matthias Hartmann, Niklaus Helbling und Karin Henkel. 2008 gründete er seine eigene Theatergruppe FAX AN MAX, mit der er zahlreiche Arbeiten realisierte. Als Regisseur und Schauspieler arbeitete Bürgin zudem regelmässig für das Theater Kanton Zürich. Seit Sommer 2015 leitet er das Theater Winkelwiese und die Schreibwerkstatt für zeitgenössische Dramatik DRAMENPROZESSOR. Am Theater St. Gallen war im Januar 2017 seine Inszenierung von Ferdinand von Schirachs Terror zu sehen.