Kevin Graber

Kevin Graber wurde 1982 in Luzern geboren. Nach einem Studium im Fachbereich Video an der Hochschule Luzern war er freischaffend tätig in den Bereichen Videoaufzeichnung, Postproduktion und Projektion. Seit 2014 arbeitet er vorrangig im Theaterbereich als Videodesigner. Mehrere Kollaborationen verbinden ihn mit der Regisseurin Sophie Stierle, u. a. Deliver my Heart (2014), Draussen die Stadt (2016) und Nach der Arbeit (2018), die durch zahlreiche Theater (Südpol Luzern, Schlachthaus Theater Bern, Theater Winkelwiese Zürich) tourten; mit dem Regisseur Bastian Kraft am Schauspielhaus Zürich in der Produktion Die Zofen (2015) sowie Lulu (2019) am Residenztheater in München; mit Milo Rau in der Produktion Die 120 Tage von Sodom (2017) gefolgt von LENIN (2017) an der Schaubühne Berlin und mit dem Theater Marie für Frau im Wald (2018) sowie Alles wahr (2019). Des Weiteren arbeitete Kevin Graber für Theater, Oper und Tanz in der Schweiz und in Deutschland und kollaborierte mit dem Videokünstler David Röthlisberger und dem Grafikdesign Studio «Studio Feixen» für das Luzerner Theater. Seit 2019 ist er regelmässig für die Videokünstlerin Pipilotti Rist tätig.