Holger Liebig

Regisseur

studierte Musikwissenschaft, Komparatistik und Philosophie in Leipzig. Zahlreiche Assistenzen führten ihn u.a. nach Leipzig, Bonn, Mainz und Hamburg wobei ihn die Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Immo Karaman, Renaud Doucet, Jetske Mijnssen, Johannes Erath und Jette Steckel prägte. 2009 erfolgte mit Judith Weirs Das Geheimnis der schwarzen Spinne sein Regiedebüt in der Reihe opera piccola der Staatsoper Hamburg. Seit der Spielzeit 2010/11 ist er an der Staatsoper Hamburg als Spielleiter engagiert, wo er 2012 Matthesons Die unglückselige Cleopatra und 2018 Telemanns Miriways mit dem Internationalen Opernstudio inszenierte.