Timothy Richards

Tenor

studierte am Royal Welsh College of Music und am Royal Northern College of Music. Sein Debüt gab er 1998 als Alfredo Germont (La traviata) an der Welsh National Opera, danach folgten Engagements in Basel, Innsbruck und Oslo. Nach beendetem Festengagement an der Semperoper Dresden trat er dem Ensemble der Komischen Oper Berlin bei, wo er bis 2016 engagiert war. Er gastierte u.a. an der Staatsoper Berlin, der Königlichen Oper Kopenhagen, der Oper Leipzig, der Staatsoper Stuttgart und am Liceu in Barcelona. Sein Repertoire umfasst Partien wie Pinkerton (Madama Butterfly), Kalaf (Turandot), Gustavo (Un ballo in maschera), Pollione (Norma) und Erik (Der fliegende Holländer) sowie die Titelpartien in Hoffmanns Erzählungen, Werther und Don Carlo. Bei den St.Galler Festspielen debütierte er 2017 als Walter in Loreley.