Taisiya Labetskaya

stammt aus St.Petersburg und studierte in ihrer Heimatstadt sowie in Wien Gesang, aktuell absolviert sie ein Masterstudium für musikdramatische Darstellung, ebenfalls in Wien. Erste Bühnenerfahrungen sammelte die Mezzosopranistin während des Studiums in Wien u.a. als Olga (Eugen Onegin), Andronico (Tamerlano), Mrs. Quickly (Falstaff), Arnalta (L’incoronazione di Poppea) und als Mutter (Mavra). Des Weiteren sang sie im Rahmen des Wiener Festivals OsterKlang, und ein Gastspiel der Seefestspiele Mörbisch führte sie nach Korea, wo sie Orlowsky (Die Fledermaus) verkörperte. Mit Beginn der Saison 2019/2020 ist sie am Theater St.Gallen engagiert.