Sonja Runje

Alt

studierte an der Musikakademie der Universität Zagreb. Am Kroatischen Nationaltheater in Zagreb sang sie Partien wie Sméraldine in Prokofjews Die Liebe zu den drei Orangen, Sorceress in Purcells Dido and Aeneas und Albina in Rossinis La donna del lago; diese Rolle sang sie auch bei den Maifestspielen in Wiesbaden. Am Mährisch-Schlesischen Nationaltheater in Ostrau trat sie in den Puccini-Rollen Badessa (Suor Angelica), Frugola (Il tabarro) und Zita (Gianni Schicchi) auf. 2019 debütierte sie als Calypso in Porporas Polifemo bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Im selben Jahr debütierte sie in der Titelpartie Isabella in Rossinis L’italiana in Algeri in Kirchstetten. An der Opéra National de Montpellier trat sie 2020 als Disinganno in Händels Il trionfo del tempo e del disinganno auf.