Shavleg Armasi

Bass

kommt aus Georgien und studierte in seiner Heimatstadt Tiflis und anschliessend in Graz. Seit 2006 ist er Ensemblemitglied der Staatsoper Hannover. Er trat mit Mozart-Partien wie Osmin (Die Entführung aus dem Serail), Figaro (Le nozze di Figaro), Leporello (Don Giovanni) und Sarastro (Die Zauberflöte) auf, als Mephisto in den Faust-Opern Gounods und Boitos sowie als Filippo II (Don Carlo), Gremin (Eugen Onegin), Daland (Der fliegende Holländer), Fasolt (Das Rheingold) und Hagen (Götterdämmerung). Gastengagements führten ihn u.a. nach Basel, Lissabon, Hamburg, Essen, Lübeck, Innsbruck und Wiesbaden, wo er 2016 die Titelpartie in Boris Godunow interpretierte. Am Theater St.Gallen gibt er sein Hausdebüt als Filippo II.