Rubén Dubrovsky

Dirigent

wurde in Buenos Aires geboren. Er ist Gründer und Leiter des Bach Consort Wien, mit dem er u.a. im Wiener Musikverein, im Theater an der Wien, am Bolschoi-Theater Moskau, im Brucknerhaus Linz, bei den Händelfestspielen Halle und der Mozartwoche Salzburg gastierte. Als Gast dirigierte er u.a. das Zürcher Kammerorchester, das Malmö Symphonieorchester, das Musikkollegium Winterthur, die Beethoven Philharmonie, das Chicago Bach Ensemble, das Breslauer Barockorchester sowie an den Theatern Bonn, Köln, Mannheim, Dresden, Hannover, Kiel und Darmstadt, am Gärtnerplatztheater München, am Teatro Argentino Buenos Aires, am Rokokotheater Schwetzingen und an der Kammeroper Wien. Zu seinem Opernrepertoire gehören Werke wie Vivaldis Orlando furioso, Mozarts Così fan tutte, Idomeneo und Le nozze di Figaro, Rossinis Tancredi und Semiramide, Monteverdis L’incoronazione di Poppea, Porporas Polifemo, Glucks Alceste sowie Solers L’arbore di Diana. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf den Werken Händels wie Agrippina, Alcina, Giulio Cesare, Tamerlano, Orlando, Oreste, Radamisto, Semele und Serse.