Rosanne Philippens

«…der beseelte, in jedem Moment ungemein musikalische Geigenton!»
Badische Zeitung, September 2014

Rosanne Philippens genoss u.a. Unterricht bei Coosje Wijzenbeek, Vera Beths und Ulf Wallin. Sie gewann erste Preise beim Nationaal Vioolconcours Amsterdam 2009 und beim Internationalen Violin Wettbewerb Freiburg 2014. Rosanne Philippens hat mit Dirigenten wie Yannick Nezet-Seguin, Michel Tabachnik, Stefan Asbury und Xian Zhang zusammengearbeitet und ist unter anderem als Solistin mit dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Philharmonischen Orchester Freiburg, dem Barcelona Symphony Orchestra und dem Cairo Symphony Orchestra aufgetreten. Als Kammermusikerin arbeitete sie mit Persönlichkeiten wie Guy Braunstein, Janine Jansen, Thorleif Thedeen, Amihai Grosz und Nicolas Altstaedt. Rosanne Philippens spielt auf der Barrere Stradivarius (1727), die ihr vom Elise Mathilde Fonds und von Coen van Beuningen zur Verfügung gestellt wird.
Gleichzeitig zu ihrer Rückkehr nach St.Gallen erscheint Rosanne Philippens neue CD mit dem 2. Violinkonzert von Sergej Prokofjew, das die Geigerin in der Saison 2015/16 gemeinsam mit dem Sinfonieorchester St.Gallen eingespielt hat (Label: Channel Classics).