Raffaele Pe

Countertenor

wurde in Italien geboren. Er begann seine musikalische Ausbildung an der Kathedrale von Lodi und setzte sie in London und Bologna fort. Sein breitgefächertes Repertoire umfasst Partien vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Er gab sein USA-Debüt beim Spoleto Festival USA als Delio in Cavallis Veremonda. Am Teatro La Fenice in Venedig debütierte er in Vivaldis Orlando furioso, an der Oper in Florenz in Vincis Didone abbandonata. Am Teatro Colón in Buenos Aires ist er als Nerone in Monteverdis L’incoronazione di Poppea aufgetreten, in der Arena di Verona hat er in Orffs Carmina Burana gesungen. Er gehört zu den führenden Händel-Interpreten und ist in verschiedenen Händel-Partien u.a. bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen, beim Grange Festival, im Theater an der Wien, bei den Händel-Festspielen in Halle sowie in Innsbruck und Versailles aufgetreten.