Pascale Pfeuti

Schauspielerin

Pascale Pfeuti wurde in Basel geboren. Nach der Musikmatura folgten ein Jahr freiberufliche journalistische Tätigkeit und ein Pre-Bachelor an der Jazzschule Basel (Gesang). Von 2006 bis 2009 studierte sie Schauspiel an der Hochschule der Künste Bern und der HMT Leipzig. 2008 gewann sie den Studienpreis Migros-Kulturprozent & Ernst-Göhner-Stiftung sowie den Studienpreis der Friedl Wald Stiftung, 2011 den Förderpreis der Armin Ziegler-Stiftung.
2009 bis 2014 war sie Ensemblemitglied des Staatstheaters Mainz und spielte u.a. in Antigone (Antigone, Regie Philipp Tiedemann), Nora (Nora, Regie Matthias Fontheim), Shakespeares Romeo und Julia (Julia, Regie Thorleifur Örn Arnarsson), Jesus in Der Heilige Paulus (Regie Robert Borgmann) und die Hauptrolle in Kurt Weills Musical Lady in the Dark (Regie Matthias Fontheim).
2014 bis 2018 lebte sie freischaffend in Berlin und ist mit ihrer Band Paska. und der Funkband Make A Move regelmässig auf Konzerttour. In der Schweiz war sie u.a. in Lorenz Nufers Produktionen an der Kaserne Basel und in Theater Maries Liliom zu sehen und arbeitet regelmässig als Sprecherin und Sängerin im Studio. Seit der Spielzeit 2018/2019 ist Pascale Pfeuti festes Ensemblemitglied des Theaters St.Gallen.