Nikolay Borchev

Bariton

wurde in Pinsk/Weissrussland geboren und erhielt seine musikalische Ausbildung am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium und anschliessend an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Er war acht Jahre Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper und von 2012 bis 2014 fest an der Wiener Staatsoper engagiert. Er sang Partien wie Guglielmo (Così fan tutte), Figaro (Il barbiere di Siviglia), Malatesta (Don Pasquale) sowie die Titelpartien Pelléas und Eugen Onegin. Er gastiert regelmässig an der Deutschen Oper und der Staatsoper Berlin, am Théâtre de la Monnaie in Brüssel, am Theater Basel, an der Staatsoper Hamburg, an der Oper Frankfurt sowie an der Bayerischen Staatsoper in München. Am Theater St.Gallen war er zuletzt als Graf in Le nozze di Figaro zu erleben.