Michael Grundner

absolvierte seine Ausbildung zum Lichtdesigner in Wien, London und New York. Er zeichnet für das Lichtdesign bei unzähligen Produktionen weltweit verantwortlich, zuletzt am Theater St.Gallen für Wüstenblume, Don Camillo & Peppone, Matterhorn, L’elisir d‘amore und Tanz der Vampire. Weitere Produktionen waren u.a. Best of Kunze & Levay am Shanghai Culture Square, Sister Act und Piaf (Musiktheater Linz), Jesus Christ Superstar (Theater am Marientor) sowie Hair und The Rocky Horror Show in Amstetten. Ausserdem kreierte er das Lichtdesign für Gypsy und Cabaret (beide Volksoper Wien), Le nozze di Figaro (Oper Graz), Der Freischütz (Opernhaus Kobe, Japan), Ghost (Stage Entertainment) und für die Tourneen von Luther!, Wahnsinn! und Martin Luther King. Besondere Beachtung erfuhren auch sein Lichtdesign für Flashdance (Musical Sommer Amstetten) 2014, Ghost (Stage Entertainment) 2018 sowie Elisabeth in Concert (Vereinigte Bühnen Wien) 2019.