Mechthild Seipel

Kostümbildnerin

wurde in Bochum geboren und absolvierte eine Ausbildung zur Modedesignerin in Berlin. Im Anschluss erhielt sie ein Engagement als Kostümassistentin an der Oper Köln, wo auch ihre Zusammenarbeit mit Andreas Homoki begann. Gemeinsam arbeiteten sie u. a. an Lulu und Capriccio (Amsterdam), Le nozze di Figaro und La fanciulla del West (Tokio), La bohème, Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny, Eugen Onegin und My Fair Lady (Komische Oper Berlin) sowie Médée und La forza del destino (Opernhaus Zürich). Des Weiteren verbindet sie eine lange Zusammenarbeit mit der Regisseurin Karoline Gruber, für die sie u.a. das Kostümbild für Don Giovanni an der Deutschen Oper am Rhein, für König Lear und Die tote Stadt für die Staatsoper Hamburg und zuletzt für Der Spieler an der Wiener Staatsoper entwarf. Am Theater Dortmund gestaltete sie 2019 die Kostüme für Turandot in der Regie von Tomo Sugao.