Maxim Rysanov

Viola

Der gebürtige Ukrainer Maxim Rysanov studierte Viola in Moskau und anschliessend Dirigieren an der Guildhall School of Music and Drama in London.
Er ging beim Concours de Genève, dem Lionel-Tertis- und dem Valentino-Bucchi-Wettbewerb als Preisträger hervor, des Weiteren erhielt er den Gramophone Young Artist of the Year Award und den BBC Radio 3 New Generation Award.
Als Solist trat er mit den wichtigsten Orchestern Europas sowie Klangkörpern in den USA und China auf und war mehrfach bei den BBC Last Night of the Proms sowie an den Festivals von Edinburgh, Salzburg und Verbier zu Gast.
Seine Begeisterung für die zeitgenössische Musik zeigt sich u.a. in den Welturaufführungen neuer Solowerke für Viola von Dobrinka Tabakova oder Pēteris Vasks und künstlerischen Zusammenarbeiten mit Komponisten wie Leonid Desyatnikov, Giya Kancheli oder Gabriel Prokofiev.
Seine CD-Aufnahmen wurden u.a. mit der Gramophone Editor’s Choice, dem ECHO und dem International Classical Music Award ausgezeichnet; die Einspielung mit Werken von Dobrinka Tabakova (ECM 2013) erhielt eine Grammy-Nominierung.
Neben seiner Karriere als Solist ist er begeisterter Kammermusiker und verfolgt erfolgreich eine Laufbahn als Dirigent. Er spielt eine Viola von Giuseppe Guadagnini mit Baujahr 1780, die ihm durch Premiere Performances Hong Kong vermittelt wurde.