Maxim Kuzmin-Karavaev

Bass

wurde in Moskau geboren und studierte am dortigen Konservatorium sowie am Galina-Wischnewskaja-Opernzentrum. 2009 war er Preisträger beim Glinka-Gesangswettbewerb. Von 2007 bis 2015 war er an der Neuen Oper in Moskau verpflichtet. Er gastiert international, u.a. als Calchas in Iphigénie en Aulide an der Oper Rom unter Riccardo Muti, in der Titelpartie von Gianni Schicchi an der Oper Lyon, als Alfonso in Lucrezia Borgia am Teatro Municipal in Santiago de Chile, als Bartolo in Le nozze di Figaro am Bolschoi-Theater Moskau, als Basilio in Il barbiere di Siviglia an der Staatsoper Hamburg und als Rodolfo in La sonnambula am Staatstheater am Gärtnerplatz München. Die Partie des Pimen in Boris Godunow sang er u.a. beim Budapester Opern-Festival, in Lüttich/Belgien, in Debrecen/Ungarn sowie an der Bayerischen Staatsoper München.