Martin Zimmermann

Choreograf

ist Choreograf, Theaterregisseur, Bühnenbildner und Performer und wuchs in einem kleinen Schweizer Dorf in Wildberg auf. Nach einer Lehre Als Dekorationsgestalter in Zürich absolvierte er die Hochschule Centre National des Arts du Cirque (CNAC) in Paris. Seit mehr als 20 Jahren erfindet, choreografiert und inszeniert er von Zürich aus visuelles und physisches Theater ohne Worte, dessen Mischung aus Zirkus, Tanz, Theater und spektakulären Bühneninstallationen weltweit grosses Publikum begeistert. Für seine Stücke kreiert er skurrile und fremdartige Welten und inszeniert darin seine Figuren und bizarren Objekte. Oft entnimmt er der Realität alltägliche Dinge und setzt sie in Parallelwelten, wo sie sonderbar deplatziert und absurd wirken. Er wirft Konventionen über den Haufen, hinterfragt Gesetzmässigkeiten, enthüllt Unsichtbares, lässt Unwahrscheinliches wahr erscheinen und stiftet die Zuschauenden zu anderen Denkweisen an. Kern seiner Arbeit ist der Dialog zwischen menschlichem Körper und Objekten mit Eigenleben, welche er meist in einem instabilen und bedrohlich wirkenden Raum aufeinandertreffen und interagieren lässt. Seine Stücke wurden in Institutionen und Theaterhäusern weltweit aufgeführt, zum Beispiel im BAM New York, Tokyo Metropolitan Theater, Théâtre de la Ville Paris, Barbican London, Sydney Opera House, Grand Théâtre de Luxembourg, Théâtre Vidy Lausanne, Schauspielhaus Zürich, Hongkong City Hall, Theaterspektakel Zürich, Festival d’Avignon oder das  Kunstmuseum Fondation Beyeler, um nur einige zu nennen. Zimmermanns Bühnenbilder wurden dreimal hintereinander mit dem Swiss Design Award ausgezeichnet. Seit 2018 ist er Associated Artist am Tanzhaus Zürich. Martin Zimmermann ist Vater zweier Kinder und lebt mit seiner Partnerin in Zürich.