Luigi Schifano

Countertenor

wurde in Neapel geboren und in Frosinone und Florenz ausgebildet. In Rom sang er die Titelpartie in Händels Tolomeo unter Leitung von Alessandro D’Agostini sowie in Pergolesis Stabat mater und Händels Theodora. In Skopje/Mazedonien trat er in Brittens Canticles auf, am Stadttheater Klagenfurt als Sesto in Giulio Cesare, in Riga als Ottone in l’incoronazione di Poppea und beim Festival della Valle d’Itria als Ruggiero in Orlando Furioso. 2019 debütierte er am Teatro alla Scala Mailand als Nireno in Giulio Cesare. Im zeitgenössischen Repertoire hat er die Hauptrolle Federico García Lorca in Ainadamar von Osvaldo Golijov am Theatro Municipal São Paulo sowie Angel 1 in George Benjamins Written on Skin an der Opéra de Montréal verkörpert. Am Theater St.Gallen debütierte er 2018 als Luc Meynet in Matterhorn.