Lilith Maxion

Lilith Maxion wurde 1992 in Aachen geboren, absolvierte eine Ausbildung am „Atelier für physisches Theater“ in Berlin und studiert Zeitgenössische Puppenspielkunst an der HfS „Ernst Busch“ (2016-2020).

Im Sommer 2018 war sie Teil der Regiemasterclass für Puppenspiel „Aufbruch II“ in Magdeburg. 
Außerdem zeigte sie mit dem Puppenspieler*innen Kollektiv „Neptus und Uranun“ einen Walking Act auf dem Lollapalooza-Festival 2018 im Olympia Stadion. 
Des weiteren zeigte sie auf diversen Festivals ihr Vordiplom-Stück Lilith - Mutter der gemischten Vielzahl und im Herbst 2019 das Kurzformat Sous la Peau auf dem Festival „Les Mains en l’air“ in Brest. 
Bei ihrer Arbeit als Puppenspielerin möchte sie lustvoll und spielerisch die Grenzen der Materialität ausloten, auf der Grenze balancieren, sie austricksen und hinüberspringen.
 Sie fasziniert, wie durch das Spiel mit Puppen so einfach die Absurdität des Lebens wiedergespiegelt werden kann und sucht nach einer Radikalität, nach einem konfrontativen Umgang mit der Absurdität des Menschseins.