Lavinia Dames

Sopran

kommt aus Göttingen und studierte bei Gabriele Lechner an der Musikuniversität in Wien. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie als Blumenmädchen und Knappe in Parsifal bei den Wagner-Festspielen in Wels und als Daniel in Händels Susanna im Schlosstheater Schönbrunn. Dort sang sie auch Susanna (Le nozze di Figaro) und Pamina (Die Zauberflöte). Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, wo sie u.a. in den Mozart-Partien Pamina, Zerlina (Don Giovanni) und Susanna sowie als Gretel (Hänsel und Gretel), Norina (Don Pasquale) und als Galatea in Donizettis Pygmalion zu erleben war. Aktuell singt sie dort Anabella in der Uraufführung von Anno Schreiers Oper Schade, dass sie eine Hure war. Sie gastierte als Susanna in Stockholm und Kopenhagen, als Lauretta (Gianni Schicchi) an der Komischen Oper Berlin und als Isotta (Die schweigsame Frau) an der Bayerischen Staatsoper München.